Lautstarker Widerspruch in Herrenberg zu Jens Spahn

Ausgebuht und ausgepfiffen: Herrenberg kennt keine Gnade mit Jens Spahn

Für unseren Gesundheitsminister endete der Ausflug am Freitagabend an den Rande des Nordschwarzwaldes in einem regelrechten Fiasko.
Wenig besetzt die Gästetribühne

Und das, obwohl ihm die örtliche CDU sogar ein Stadion als Kulisse geboten hatte. Im schwäbischen Herrenberg wurde Jens Spahn jedenfalls nach Strich und Faden ausgepfiffen: Einen ganzen Abend lang brüllten, skandierten und trommelten mehrere hundert Demonstranten ihren vollkommen berechtigten Frust aus der Seele, um so den Auftritt des vermeintlichen Christdemokraten über mehrere Stunden hinweg zu flankieren, ohne dass es zu tatsächlichen Ausschreitungen oder Gewaltakten gekommen wäre. Wurde Spahn schon mit ähnlicher Contra-Euphorie im pfälzischen Ludwigshafen oder im ebenfalls schwäbischen Vaihingen an der Enz empfangen, so setzte sich die Linie auch in der 31.000-Einwohnerstadt Herrenberg ungehindert fort. Die Wut des Volkes entlädt sich zu Recht, wobei sich die ehemaligen Unionler an dem Abend nicht nur zahlenmäßig in der Minderheit bestätigt sahen. Und auch CDU-Bundestagskandidat Marc Biadacz hatte sich seine Wahlkampfveranstaltung wohl ein bisschen anders vorgestellt.
Hier der Livestream aus Gästesicht von der Tribühne:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf Seiten der AfD und der Querdenker fungierten  (Afd, MdB) und Jochen Lobstedt, Vorsitzender der Jungen Alternative Baden-Württemberg, als souveräne Redner.
Die Inhalte des Gesprochenen reichten von Kinder-Bewegungsschutz-Zonen bis hin zur Programmklonerei durch die FDP immer kurz vor den Wahlen. Spahn fügte sich unterdessen in die lange Reihe der traurigen Corona-Gestalten nahtlos ein, zu der auch Markus Söder, Christian Drosten oder Karl Lauterbach gehören. Wer konstant eine solche Fehlpolitik betreibt, der erhält irgendwann mal seine Quittung. So träumt Spahn von einem neuen Lockdown für alle Impfverweigerer ab Herbst dieses Jahres. Während immer mehr Länder Corona komplett ad acta legen, sieht der Gesundheitsminister eine vierte Welle auf uns zukommen und will alle Kritiker unter anderem mit neuen Kontaktbeschränkungen strafen. Eine Überlastung der Gesundheitssysteme wird ebenfalls vorausgesagt. Große Verwirrung herrschte an dem Abend in Herrenberg wohl auch bei der Antifa: Diese stellte sich gegen beide Parteien, also die AfD und die CDU, obwohl hier wiederum klare Kontrahenten erkennbar waren. Man erklärte fadenscheinig: „Die gegenseitige Ablehnung ist nur eine scheinbare, die sich jederzeit zum Zweck des Machterhalts oder der Machtgewinnung in Zusammenarbeit umwandeln kann“.

Beide Fraktionen wären „Geschwister im Geiste“ hieß es von Seiten der Antifaschistischen Aktion Herrenberg, zu deren müdem Schaulaufen gerade mal 20 bis 30 Personen kläglich erschienen waren.
Ein paar Eindrücke über die Antifa Herrenberg :

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Pressemann wird angegangen :

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alex Cryso/MSRAufklärung

Links:

Auch Jouwatch berichtete :

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von journalistenwatch.com zu laden.

Inhalt laden

https://www.n-tv.de/politik/Spahn-Durchhalten-bis-zum-Fruehjahr-article22741898.html

https://www.lkz.de/lokales/landkreis-ludwigsburg_artikel,-lautstarker-protest-gegen-spahn-beim-wahlkampfauftritt-in-vaihingen-_arid,649093.html