Viele Infizierte bei Lidl und Kaufland erwartet

Lidl SchnelltestDie Händler Lidl und Kaufland wollen auf ihren Parkplätzen kotenlose Schnelltests bereitstellen. Wer sich ein wenig mit den Tests und der fehlerhaften Berechnungsgrundlage auskennt, wird wissen, dass es zu mehr positiv Getesteten kommen wird. Der Inzidenzwert wird bei diesen Supermärkten ansteigen.

Kunden von Lidl und Kaufland dürfen das Geschäft nur mit einem negativen Test betreten. Unklar ist noch, was mit den Kundendaten der Getesteten passiert. Werden die sofort vernichtet oder für Behörden aufgehoben? Werden die Namen der Kunden so abgefragt, dass die anderen Kunden die Namen nicht hören? Datenschutz spielt scheinbar bei Corona keine Rolle mehr.

In Zukunft muss man mindestens 15 Minuten mehr Zeit für das Einkaufen einplanen. Zumindest dann, wenn man bei den Systemtreuen einkaufen geht. Händler, die schamlos von der Pandemie profitierten und es auch weiterhin tun.

Die Kunden von Lidl und Kaufland werden angehalten, vor dem Einkauf mit ihrer Spucke und Popel zu hantieren. Später fassen sie mit denselben Händen die Einkaufswagen an. Aber auch Produkte aus den Sortimenten dieser Geschäfte. Manche finden das ekelhaft, Kunden von Lidl und Kaufland scheinbar nicht.

Andere Geschäfte werden garantiert nachziehen. Bisher konnte zwar das Corona-Virus nicht isoliert und somit nicht nachgewiesen werden, aber das Schattenboxen geht weiter. Zudem sollen Menschen ohne Symptome nicht ansteckend sein; dennoch werden sie wie Aussätzige behandelt.

Sollen in Zukunft jene Menschen, die sich nicht testen lassen wollen, ihre Waren im Internet bestellen? Ein Vielfaches mehr an Verpackungsmüll verursachen? Nur weil sich diese Bundesregierung mit Polizeigewalt an der Macht klammert?

Findet hier eine versteckte Wahlkampfhilfe statt? Je mehr getestet wird, umso mehr positiv Getestete gibt es. Dank fehlerhafter Berechnungen steigt dann auch der Inzidenzwert. Die Bundesregierung kann – mit Hilfe von Lidl und Kaufland – die Maßnahmen verschärfen. Sich sogar die gewünschten Wahlergebnisse – über die Briefwahlen – sichern. Wollen Lidl und Kaufland nicht als Großspender bei CDU und SPD in Erscheinung treten…..?