Tödliche Anschläge in Deutschland geplant- Zugriffe in Essen, Neuss, Siegen und im Kreis Heinsberg

Während die Mehrheit der Bevölkerung der staatlichen Propaganda lauscht und sich Gedanken über den Nachschub von Toilettenpapier macht, lässt der politische Islam nichts unversucht, um Deutschland unter seine Knute zu bekommen.

5 Mutmaßliche IS Kämpfer, tadschikische Staatsangehörige, wurden in den frühen Morgenstunden durch Spezialkräfte verhaftet. Die Wohnungen der beschuldigen, sowie 6 weitere Objekte wurden durchsucht.

Die Gruppe hatte sich bereits 2019 dem IS angeschlossen. In Deutschland gründeten sie eine Terrorzelle.

NRW- Aktuell berichtet:

Anschlagsziele sollten dabei Einrichtungen von US-amerikanischen Streitkräften in Deutschland oder auch Einzelpersonen sein. Insbesondere planten sie einen Mordanschlag auf eine Person, die sich aus Sicht der Beschuldigten islamkritisch in der Öffentlichkeit geäußert hatte.

Interessant wäre zu erfahren, um welche Person es sich hierbei handelt.

Die Zelle verfügte zur Durchführung ihrer Anschläge über scharfe Schusswaffen.  Zudem wurden Anleitungen für die Herstellung sogenannter unkonventioneller Spreng- und Brandvorrichtungen („USBV“) beschafft.