Tobias R. unter der Grünen-Brille

Im Zusammenhang mit dem Amoklauf in Hanau wird ja gerne die AfD in Verbindung gebracht. Dabei könnte Tobias Rathjen eher mit den Grünen in Verbindung gebracht werden. Das passt aber der Mainstream-Presse nicht, weil deren „Journalisten“ zumeist die Grünen wählen.

Der Vater von Tobias R, Hans-Gerd Rathjen, war für die Grünen im Ortsbeirat. Er soll bereits mehrfach auffällig geworden sein. Ob Hans-Gerd Rathjen seinen Sohn sexuell missbraucht oder ihn zum Verrückten machte, kann leider nicht mehr ermittelt werden.

Es wird ja immer wieder gerne das angebliche rassistische Motiv von Tobias R. hervorgehoben. Dass er in die Vergangenheit reisen wollte und gewisse Volksgruppen eine solche Zeitreise verhindern, finden kaum Erwähnung.

Jedoch soll Tobias R. das deutsche Volk positiv hervorgehoben haben. Das hat aber auch der Grüne Joschka Fischer gemacht!

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind.
Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen.
Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”

Joschka Fischer hasste zwar das deutsche Volk, welches es laut Robert Habeck nicht gibt, aber auch er stufte das deutsche Volk als „besser als andere Europäer“ ein.

Mit Verschwörungstheorien haben die Grünen auch viel gemeinsam: Annalena Baerbock glaubt hoffentlich nicht wirklich daran, dass in den Batterien der Elektroautos Kobolde sind. Sie ist aber fest überzeugt, dass man Strom in den Netzen speichern könne. Eine absolute Mehrheit der Grünen glaubt auch an den „menschengemachten Klimawandel“ und dass es keine Intelligenzunterschiede zwischen den Völkern gibt. Die Grünen sagten voraus, dass es heute in Deutschland keinen Wald mehr gibt und dass das weltweite Erdöl bereits aufgebraucht sei. Mit solchen Ängsten spielen die Grünen oder sie waren fest davon überzeugt.

Tobias Rathjen hat mit Migranten im Fußballverein gespielt. Er ist nie wegen Ausländerfeindlichkeit in Erscheinung getreten. Auch Islamkritik war von ihm nicht zu vernehmen.

Fazit: Wenn Tobias Rathjen einer Partei zugeordnet werden müsste, dann wäre das mit großer Wahrscheinlichkeit die Grünen.

Bildquellen

  • Tobias Rathjen: Bildcollage
  • Hanau grüne Brille: eigene Bildcollage