Terrorgruppen Antifa – Hass und Hetze von Links Bad Cannstatt 12.7.2021

Hass-Parolen und Hetzerkurs: Gewaltbereite Antifa macht erneut mobil

Auch in der Entspannungsphase der Corona-Pandemie beweist die Antifa, dass der Linksextremismus in Deutschland eine akute Bedrohungslage darstellt. Denn auch im Stuttgarter Stadtteil Bad-Cannstatt ist der zivilisatorische Zerfall allgegenwärtig: Hier trifft sich unfreundlicher und behämmert gackernder White Trash mit zahlreichen Kopftuch-Bereicherungen aus Anatolien und den neusten Zukunftschancen aus dem muslimischen Schwarzafrika.

Die wahren Probleme unserer Gesellschaft interessieren mal wieder keinen – viel wichtiger ist irgendwelcher läppischer Blödsinn, denn man als Aufschrift ganz zwanglos auf dem T-Shirt trägt. Am Montagabend fand im Cannstatter Kursaal ein AfD-Bürgerdialog statt, bei dem die Bundestagsabgeordneten Thomas Seitz, Dirk Spaniel und Peter Böhringer als Redner auftraten.

Hass und Hetze wird der einzigen Opposition vorgeworfen, doch waren die Ereignisse vor dem Veranstaltungsort mal wieder sinnbildlich, wie es um die Moral und das Realitätsempfinden in unserem Land wirklich bestellt ist: Mit einer gewaltbereiten Hundertschaft wollten die Linksextremen in den Eingangsbereich des Kursaals eindringen, um dadurch ein Störmanöver mit nicht mehr enden wollenden Hass- und Hetzparolen loszutreten.

Die Belagerung zog sich mindestens über eine halbe Stunde wenn nicht noch länger hinweg, um die friedlichen Besucher am Betreten des Saals zu hindern. Gesichtet wurden unter anderem: Die IG Metall, die Falken, SÖS, die Linkspartei, die Linksjugend, Alfred Denzinger von der linken Hetzplattform „Beobachternews“, die Interventionistische Linke und der DGB.

Von der IG Metall waren Sekretär Antonio Potenza, von Daimler die beiden Betriebsträte Sven Schmiech und José Miguel Revilla anwesend. In den sich ständig wiederholenden Hassreden ging es nicht nur um die ach so sexistische AfD, die sich angeblich daran aufgeilt, wenn Frauen ihren Körper verkaufen, sondern auch gegen das angeblich rechte Zentrum Automobil wurde verbal geschossen. Anti-AfD-Hasslieder dröhnten aus den Boxen und es war bestimmt kein Fehler, wer selbst als Unbeteiligter ob des aggressiven Großangriffs auf den Bürgerdialog besser das Weite suchte.

Der völlig daneben agierende Sicherheitsdiest geleitet von einem schon öfter unangenehm aufgefallenem Frank Lobsted der auch Mitglied der AfD ist und in seinem Wahlkreis als Mogelpackung geführt wird, erteilte einem Pressevertreter und später einem AfD Mitglied Hausverbot.
Link unten

Ansonsten bleibt alles wie gehabt: Selbst nach Würzburg werden islamische Verbrecher weiter in Schutz genommen, der Zivilisationszerfall als Umbruch in eine neue befreite, anti-kapitalistische Gesellschaft ohne Neid und Arroganz gesehen. Erst am Sonntag stachen zehn Männer, darunter wohl mindestens ein Afghane und diverse „Südeuropäer“, im SPD-Shithole Karlsruhe auf eine Einzelperson mit den Messern ein. Deutschland schießt sich derweil ab. Zumindest darin sind wir noch echte Weltmeister.
Alex Cryso / MSRAufklärung

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-einzige-stimme-der-afd-im-kreis-schweigt.36eb2bec-6135-4706-b7f9-c7d69ad1cb59.html

10 Männer stechen in der Karlsruher Innenstadt mit Messer auf Passant ein