Schnell und Furios Teil X Clanrennen

Arabische Clanmitglieder liefern sich tödliches Autorennen

Zu nachtschlafender Zeit werden unsere Straßen schon mal zur Rennstrecke gemacht: Nicht nur bei den Hochzeitskorsos kommt die orientalische Lebensfreude zum vollen Vorschein, sondern auch bei illegalen Autorennen, die auf leeren Straßen und im Schutz der Dunkelheitpassieren. Nicht selten, dass deren Ausgang auf dem Friedhof endet – für die Verursacher wie für Unbeteiligte. Einen tödlichen Ausgang nahm beispielsweise ein illegales Autorennen in Berlin-Treptow am Dienstagabend: Dort starben zwei (drei?) junge Insassen während derUnfallfahrer festgenommen wurde. Man geht davon aus, dass es sich bei den Rasern allesamt um die Mitglieder eines arabischen Clans handelt. Und mehr noch: Zu viert in einem Wagenprallte der Pkw zunächst gegen mehrere Bäume, einen Baucontainer, einen Stromkasten und eine Laterne, bevor das in zwei Teile gerissene Wrack völlig ausbrannte. Das Fahrzeug war bei überhöhter Geschwindigkeit zuerst ins Schleudern und dann außer Kontrolle geraten. Auf der Strecke gilt nachts normalerweise Tempo 30. Die Wrackteile des angemieteten Audi-Sportwagens flogen mitunter über 100 Meter weit durch die Gegend. Diverse Abschnitte der Straße wurden in ein regelrechtes Trümmerfeld verwandelt, die beiden Toten sind gerade mal 19 und 20 Jahre alt. Ein dritter Insasse überstand den Crash mit schweren Brandverletzungen und befindet sich in akuter Lebensgefahr, soll je nach Quelle jedoch auch schon verstorben sein. Der verhaftete, als Omran H. benannte Fahrer, ist 21: Er wird sich wegen der Teilnahme an einem illegalen Autorennen mit tödlichem Ausgang sowie fahrlässiger Tötung verantworten müssen. Insgesamt 80 Einsatzkräfte waren vor Ort. Eine Zeugin musste aufgrund eines Schocks behandelt werden.

Allein im Zeitraum von Oktober 2017 bis Oktober 2020 gab es in Berlin rund 1500 Strafverfahren wegen Autorennen auf öffentlichen Straßen. Dabei stieg die Zahl der Anzeigen mit jedem Jahr weiter an. Corona tat dem keinen Abbruch, im Gegenteil: Leere Straßen würden vielen den Anreiz bieten, um ihre illegalen Rennen zu veranstalten. Etwa 300 Raser wurden bis dato rechtskräftig verurteilt. Nicht wenige Pkw werden angemietet, die Übeltäter sind in der Regel nicht älter wie 35.

Alex Cryso

Links:

https://www.mopo.de/news/panorama/illegales-autorennen–auto-wird-auseinandergerissen-und-brennt-aus—zwei-tote-38012134

https://www.berliner-zeitung.de/news/schwerer-unfall-in-berlin-zwei-menschen-sterben-li.137312