Pforzheim: Nach Messerattacke – mutmaßlicher Täter wird wieder freigelassen

Am Sonntag wurden gleich zwei junge Männer von einem bewaffneten Duo in Pforzheim angegriffen. Beide Opfer wurden verletzt, ein Mann schwer.

Die beiden mutmaßlichen Gewalttäter trafen zunächst auf einen 21-Jährigen, der sich auf dem Nachhauseweg befand. Zwischen Opfer und Tätern kam es zu einem Wortgefecht und Gerangel. Dabei soll einer der Angreifer mit einem Messer auf den jungen Mann eingestochen haben. Das Opfer musste schwer verletzt in eine Klinik verbracht werden. Es besteht keine Lebensgefahr.

Nur kurze Zeit später trafen die beiden “Messer-Männer” auf einen 22-jährigen, der sich ebenfalls nach Hause begeben wollte. Die Gewalttäter attackierten auch ihn offenbar mit dem Messer und fügten ihm Verletzungen zu. Er musste ärztlich behandelt werden, konnte die Klinik aber bereits wieder verlassen.

Sofort leitete die Polizei eine Großfahndung nach den mutmaßlichen Tätern ein. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Ein Verdächtiger konnte dabei von den Beamten gestellt werden. Die Tatwaffe führte er mit sich. Nach dem zweiten Angreifer wird noch gesucht. Die Hintergründe der Tat sind bisher noch unklar.

Der mutmaßliche Täter wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freiem Fuß gesetzt.

 

Quelle: karlsruhe-insider