Peine: Polizeibeamtin wird von kriminellem Ausländer-Clan zum Auszug genötigt

Polizistin wurde vom Al Zein Clan unter Druck gesetzt und zum Umzug gezwungen.

Der Beamtin wurden die Autoreifen zerstochen. Der Lack ihres Wagens und der des Vaters wurde zerkratzt. Die Frau wurde bedroht. Dem Druck hielt sie nicht mehr stand, sie wurde nach Salzgitter versetzt.

Die Wohnung der Polizistin befand sich über einer, bei den Clan-Mitgliedern beliebten Bar. Offenbar fühlten die Mitglieder der Al Zein Familie gestört. Die örtliche Polizei soll völlig eingeschüchtert sein. Beamte werden in Polizeiwagen, auch in zivilen, fotografiert. Die Polizei in Peine wurde offenbar nicht zum ersten Mal eingeschüchtert.

Niedersachsens Innenminister, Boris Pistorius, sieht nun Handlungsbedarf. Er verurteile die Vorkommnisse auf das Schärfste.

Wir treten dieser Form von Kriminalität, die sich gerade dadurch auszeichnet, dass sie den Rechtsstaat nicht akzeptiert und ihre Vertreterinnen und Vertreter einzuschüchtern versucht, entschlossen und konsequent mit allen rechtsstaatlichen Mitteln entgegen.“

Quelle: Focus Online

Solche vollmundigen Ankündigen haben sich in der Vergangenheit oft als reine Lippenbekenntnisse entpuppt. Es bleibt zu hoffen, dass der Innenminister als oberster Dienstherr der Polizei, diesmal auch konsequent durchgreifen wird. Vorkommnisse wie diese liegen letztendlich in seiner Verantwortung.

Bildquellen

  • Polizei Niedersachsen: Screenshot