Österreich Nehammers Angelobung mit Protesten

Uns kriegt Ihr nie: Nehammer-Vereidigung wird zum nächsten Corona-Protest-Hotspot

„Die Corona-Diktatur wird unser diesem Kanzler noch diktatorischer!“, schrieb das patriotische österreichische Magazin Wochenblick zur Vereidigung Karl Nehammers (ÖVP) am Nikolaustag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deutschland bekommt Karl Lauterbach (SPD) als Gesundheitsminister und auch unserer Nachbarn haben den Stiefel randvoll: Seit 2017 waren schon vier weitere Bundeskanzler in Österreich aktiv, das Land befindet sich derzeit im harten Corona-Lockdown. Selbstredend, dass die Amtseinführung Nehammers von lauten Pfiffen und Buhrufen unzähliger freiheitsliebender Menschen begleitet und der Rücktritt lautstark gefordert wurde. Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen verlangte im Rahmen der Zeremonie hingegen, „faktenbasierte Maßnahmen“ im Kampf gegen die Pandemie zu treffen. So wie überall, so herrschte auch in der historischen Hofburg in Wien keine Maskenpflicht für die Elite des Landes. Nicht wenige die befürchten, das Innenministerium würde jetzt noch aggressiver gegen den Widerstand vorgehen. Da ist von Lagerhaft für Regime-Kritiker und der totalen Corona-Diktatur die Rede. Bislang 1,5 Millionen Österrreicher sind noch nicht geimpft. Ab Februar nächsten Jahres sollen nicht nur radikale Geldstrafen, sondern auch Gefängnisaufenthalte folgen. Bargeldabschaffung, Enteignungen und eine Totalüberwachung stehen ebenfalls auf dem Programm. Österreich gilt dabei nicht nur als das europäische Corona-Versuchslabor schlechthin, es wird international sogar schon vor den Entwicklungen in dem Alpenland gewarnt.

Als positiv sei allerdings vermerkt, dass sich der 49-jährige ehemalige Innenminister Nehammer klar gegen illegale Migration und den radikalen Islam positioniert. Der Großteil des Widerstandes scheint leider nicht auf seiner Seite zu stehen: Erst am Samstag kamen rund 100.000 Menschen nach Wien, um gegen Corona und die Zwangsmaßnahmen zu protestieren. Unter dem Motto „Uns kriegt Ihr nie!“ gaben die Freiheitsmenschen eine erneute Machdemonstration zum Besten, der auch ein mickriges Häufchen von Antifa-Linken nichts entgegen zu setzen hatte. Und auch der frisch gebackene Neu-Bundeskanzler Nehammer soll postwendend aus dem Amt gejagt werden. In dessen Auftrag entsteht bereits jetzt schon ein Regierungsbunker unter dem Innenministerium, der bis 2024 fertiggestellt sein soll.

Alex Cryso/MSRAufklärung

Links:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.wochenblick.at zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.wochenblick.at zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.wochenblick.at zu laden.

Inhalt laden