Oberverwaltungsgericht Greifswald kippt Reisebeschränkungen in Mecklenburg-Vorpommernin

Das Oberverwaltungsgericht in Greifswald hob in einem Eilverfahren am Donnerstag die Reisebeschränkungen zu Ostern auf. An den Feiertagen wollte die Landesregierung, unter Ministerpräsidentin Schwesig die Menschen in ihrem Bundesland am Reisen hindern

Ausflüge und Reisen zu den Seen, zur Ostseeküste, und zu den Ostseeinseln sollten verboten sein. Paragraf 4a der von der Landesregierung verfassten Verordnung ,wurde vom Gericht außer Kraft gesetzt.

Damit ist das Reiseverbot von Karfreitag bis Ostermontag vom Tisch wie die Presse berichtet.

Bildquellen

  • Manuela Schwesig Sreenshot: Screenshot
  • Schweriner Schloß Sreenshot: Screenshot