Neue Koalition Ampel: Rot-Grün-Gelb islamisiert Deutschland ?

Neuer Koalitionsvertrag will Islam-Bevorzugung und Feindesliebe fördern

Auf Seite 32 steht
Transformation in Deutschland

Auf Seite 107 steht
Islamismus ist Extremismus

Auf Seite 111 ist zu lesen :

Dazu folgendes Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schon in der Bibel steht geschrieben: Liebet Eure Feinde. Und auch: Wenn Dich jemand schlägt, dann halt ihm auch noch die zweite Wange hin. Was aber, wenn der Feind das als Dummheit interpretiert und Eure Toleranz als Schwäche, um Euch stattdessen bei jeder Gelegenheit dafür auf der Nase herumzutanzen? Als Merkel im April 2005 ihr Regiment begann, da sollte Deutschland bunt, tolerant, weltoffen und vielfältig werden. Einfach einpaar Ausländer mehr ins Land holen, um daraus einen durchmischten, gleichwohl fröhlichen wie kulturell variationsreichen und auch zukunftsfähigen Vielvölkerstaat zu kreieren. Demographischer Wandel, Fachkräftemangel, die Welt zu Gast bei Freunden. Doch bereits nach nicht allzu langer Zeit wurde sehr leicht erkennbar, dass genau diese Rechnung nicht aufzugehen schien: Statt neuer Freunde aus aller Herren Ländern kamen nur haufenweise Muslime, statt kultureller Vielfalt in Film, Kunst oder Kulinarischem werden nur unzählige Moscheen gebaut und Dönerbuden eröffnet. Nicht besser ward es mit der Flüchtlingswelle von 2015, wo sich Deutschland keine freundlichen Neubürger und Zukunftschancen ins Land holte, sondern überwiegend sozialen Ballast, kriminelle Energien, Verwahrlosung und geistigen Dünkel.

Natürlich sind auch die allermeisten Flüchtlinge Muslime und man muss so langsam ein gewisses Kalkül unserer Politik dahinter entdecken, einen Wahnsinn mit Methode. Aus der stillen Islamisierung ist ein offener Radikalumbau unserer Gesellschaft geworden, in der die Muslime trotz aller bisherigen Vorkommnisse eine eindeutige Sonderstellung einnehmen: Sie werden am Arbeitsplatz bevorzugt, genießen ein höheres soziales Ansehen, kommen auch nach dem x-ten Vergehen vor Gericht davon und können sich hier ungehindert in allen Bereichen ausbreiten. Selbst nach unzähligen Terroranschlägen, „Einzelfällen“, offenem Antisemitismus und dem eindeutigen Scheitern von Multikulti findet noch immer kein Umdenken in der breiten Bevölkerungsmasse statt. Im Gegenteil: In einer fast schon mark- und beinerschütternden Moralverdrehung werden die Muslime selbst jetzt noch in Schutz genommen und hofiert, es wird assimiliert statt integriert während der Selbstzerstörungstrip unversehens fortgesetzt wird.

Folgende Fragen müssen dabei gestellt werden:

• Sind wir schon vor Merkel so islamisch unterwandert und heimlich kultiviert worden, dass der Islam längst zu einem Teil von uns geworden ist – ohne, dass wir es gemerkt haben? Getreu dem Motto: Du bist was Du isst?
• Ist der Deutsche vom Wohlstand so sehr eingelullt, dass er die Bedrohung vor der eigenen Haustüre gar nicht sehen will?
• Planen unsere Politiker auf Kurz oder Lang den Komplettumsturz des jetzigen demokratischen Systems, um ein Kalifat zu errichten und das Gesetz der Scharia walten zu lassen?
• Sollen Westeuropäer und Muslime gegeneinander ausgespielt werden, weil es noch ganz andere, uns nicht bekannte finstere Pläne gibt?
• Sind wir in einer Phase des kulturellen wie geistig-ethnischen Schleifens, in der die intelligenzbedingten wie charakterlichen Fähigkeiten der Deutschen transformiert, wenn nicht gar gänzlich ausgemerzt werden sollen?
• Soll in Deutschland ein neuer Antisemitismus herangezüchtet werden, in dem der Islam mit seiner „Religionsfreiheit“ als Alibi dient?
Schaut man sich jedenfalls den Koalitionsvertrag der neuen rot-gelb-grünen Regierung an, so erhält diese traurige Vermutung eine weitere Bestätigung. Da ist kein Wort von den Christen, den Hindus, den Buddhisten oder eben Juden die Rede – es wird mal wieder nur die reine Bevorzugung des Islam beschrieben: Die Förderung der Vielfalt des muslimischen Lebens etwa, der umfassende Schutz von Moscheen, die Verbesserung der Repräsentanz von muslimischen Gemeinden, die Förderung der Zusammenarbeit mit islamischen Religionsgemeinschaften und natürlich der unvermeidliche Kampf gegen Rechts.

Selbst Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) bestätigte auf der Innenministerkonferenz, die vom 1. bis zum 3. Dezember in Stuttgart stattgefunden hatte, dass SPD, Grüne und die FDP die „Ampel auf grün“ gestellt haben, was die künftige Migrationserleichterung betrifft. Da war von „Ihr Kinderlein kommet“ die Rede und von einem „Berliner Wolkenkuckucksheim“. Rückführungen sollen laut Strobl jedoch da gemacht werden wo sie auch möglich und notwendig sind. In Anbetracht der immer weiter nach oben schnellenden Zahlen der Asylanträge sicherlich kein gänzlicher Fehler. Die Kapazitäten Deutschlands dürften nicht überschätzt werden, pflichtete CDU-Fraktionschef Manuel Hagel dem bei. Begleitet wurde die Innenministerkonferenz von mehreren Protestaktionen aus dem linken Spektrum wie etwa von der Seebrücke oder den „Jugendliche ohne Grenzen“, die sich wie immer gegen den angeblich so wuchernden Rassismus oder für das Bleiberecht von Flüchtlingen einsetzten.

Dabei reicht ein Blick auf die Karte, um zu sehen, wie es um Deutschland und Europa wirklich bestellt ist: Da ist der gesamte Norden Afrikas auf einer Linie mit dem Propheten Mohammed und auch der Mittlere Osten bis nach Pakistan hinaus ist bedrohlich weit islamisiert. Und auch in Schwarzafrika ist die totalitäre Polit-Religion immer weiter auf dem Vormarsch. Daher muss auch die Frage erlaubt sein, ob Linke, Zivilisationsmüde, Volkshasser und Bekloppte dieses Land von innen heraus konstant destabilisieren, um so den Invasoren Tür und Tor zu öffnen? Deutsche wehrunfähig zu machen? Sie verblöden lassen? Im Zeichen der Toleranz das Volk zu spalten? Die Wirtschaft zu ruinieren und alles schon im Vorfeld ethnisch zu durschwämmen und verwässern?

Und wer selbst jetzt noch glaubt, beim Islam handle es sich um eine Friedensreligion, der sollte sich mal folgende Zahlen zu Gemüte führen: So wurden zwischen 1979 und 2021 etwa 210.138 Menschen bei 48.035 muslimischen Anschlägen getötet, wobei die Anzahl in den letzten acht Jahren dramatisch zugenommen hat. 95,7 Prozent aller Terroristen stammen aus dem Mittleren Osten, Nordafrika und den Sahara-Gebieten. In Europa gilt Frankreich als das Hauptziel der arabischen Bombenleger. Die Taliban gilt als „effizienteste“ Terrorgruppe mit bislang rund 69.000 Toten weltweit, gefolgt vom Islamischen Staat IS mit etwa 58.600 Opfern.

Alex Cryso/MSRAufklärung

Quellen & Links:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/innenministerkonferenz-imk-stuttgart-100.html

https://www.fondapol.org/en/study/islamist-terrorist-attacks-in-the-world-1979-2021/

https://www.tagesspiegel.de/downloads/27829944/1/koalitionsvertrag-ampel-2021-2025.pdf