Migrantifa Splittergruppe der Antifa von öffentlichen Geldern finanziert ?

Wer finanziert die Antifa/Migrantifa in Baden-Württemberg?
Erhalten diese gewaltbereiten Gruppen das Geld zur Finanzierung ihrer Angriffe über einen kleinen Umweg direkt aus den Steuertöpfen von Stadt und Land? Geschieht das mit Wissen der Landesregierung und der Stadt Stuttgart?

Hier ein Video dazu:
IMG_6235

Schauen wir uns in diesem Film den Spendenaufruf der Migrantifa (Min 1:34) mal genauer an:
Neben der Bitte um Spenden bedankt sich die Migrantifa in ihrem Post riesig bei ihren bisherigen Spendern Joe Bauer, der Künstler*innen Soforthilfe, Hans. D. Christ und dem Württembergischen Kunstverein.
Alle, die hier aufgezählt sind, sorgen mit dafür, dass die Antifa/Migrantifa weiterhin unsere Straßen unsicher macht und bei Veranstaltungen jeder Art ein großes Aufgebot an Polizei vor Ort sein muss. Bei den regelmäßigen, gewalttätigen Ausschreitungen werden viele Polizisten verletzt und mitunter große Sachschäden verursacht. Dazu kommen unzählige Überstunden und damit eine sehr hohe physische und psychische Belastung für die Beamten.

Wer sind die aufgezählten Spender?
Joe Bauer:
Ein Kolumnist der Stuttgarter Nachrichten. Wie wir wissen, sind ohnehin viele der Lohnschreiber sehr weit linksgrün zu verorten. Bekommt Joe Bauer für seine diversen künstlerischen Projekte Zuschüsse der Stadt Stuttgart? Wir wissen es (noch) nicht. Zumindest ist er finanziell so gut versorgt, dass er der Migrantifa wohl einiges zukommen lassen kann.

Künstler*innen Soforthilfe:
Über eine Million Euro Spenden sind bisher von Privatpersonen und Institutionen eingegangen. Ist den Spendern bewusst, dass sie damit die Antifa/Migrantifa unterstützen? Erhält diese Vereinigung, die unter dem Namen Kultig e.V. auftritt, zusätzlich Zuschüsse aus Steuermitteln? Als Künstler*innen Soforthilfe ist sie zumindest auf der Website der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg e.V. aufgeführt, die wiederum verschiedenste Projekte mitfinanziert.


https://www.lkjbw.de/fileadmin/editorial-content/service/Hilfe_fu__r_Kuenstler_innen_und_Kreative.pdf

Hans D. Christ:
Als Direktor des Württembergischen Kunstvereins rein steuerfinanziert und verantwortlich für den Umgang mit den Finanzen des Kunstvereins.

Württembergischer Kunstverein:
Erhielt im Jahr 2020 aus unseren Steuergeldern allein von der Stadt Stuttgart den Betrag von EUR 563.000. Der gleiche Betrag fließt in 2021. Sicherlich erhält dieser Verein zusätzlich Gelder vom Land Baden-Württemberg. Davon könnte man schon einiges an die Antifa/Migrantifa abtreten, ohne dass es ins Gewicht fällt.
https://www.stuttgart.de/medien/ibs/deckungsring-2020-2021.pdf

Dieses ist nur eine kleine Momentaufnahme zur Finanzierung der Antifa/Migrantifa. Zusammengenommen ergibt sich jetzt schon ein seltsames Bild. Offiziell heißt es von Seiten der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg, dass man die innere Sicherheit stärken will und Gewalt auf den Straßen nicht duldet. Inoffiziell werden die gewalttätigen Gruppen Antifa/Migrantifa aus Steuergeldern bezahlt und gefördert. Wie passt das zusammen? Sieht man immer noch keinen Handlungsbedarf? Lässt man diese Strukturen mit Hilfe unseres Steuergeldes noch weiter wachsen?
Oder wird jetzt endlich einmal hinter die Kulissen geschaut, die Finanzströme gekappt und die innere Sicherheit wieder hergestellt!

M.A./MSRAufklärung

Bildergalerie mit Quelle bei FB :

https://www.facebook.com/103798071363802/posts/337444144665859/?d=n


.

.