Massenphänomen Einzelfall

.

Massenphänomen Einzelfall
https://www.bitchute.com/video/ZxXR3ACON5KY/

Diese Überschrift sollte uns zu Denken anregen. – Warum? –

Weil hier eindeutig die Mainstream-Medien die Fakten vertauschen.

Im Moment werden Messerangriffe, Übergriffe auf Frauen und weitere Straftaten die unverhältnismässig seit 2015  hochgestiegen sind alle als Einzelfälle deklariert.

Viele Nichtmainstream Medien, Gruppen und Veranstaltungen weisen darauf hin

(Refcrimemap, Mahnmal gegen das Vergessen (Robert sprach schon vom Asymmetrischen Krieg))

Der Lübkemord, der Halle-Anschlag, Oktoberfest Anschlag (1980) etc…. alle als Systematisches Rechtes Massenphänomen aufgeführt.

 

ANDERST HERUM WIRD EIN SCHUH DARAUS !

Aus fremden Kulturen kommend werden hier nun deren Kultur als Bereicherung installiert.

Frauenangriffe Selbstjustiz und weitere aus dem Politischen Islam werden hier angewendet.

Selbst die Clans mit Ihren Gegengesellschaften finden meist im Islam ihre Wurzeln.

Diese Fakten können nicht abgewiesen werden das sind BEKANNTE MASSENPHÄNOME.

 

Als Kulturelle Bereicherung wird uns dies verkauft –

In Wirklichkeit wird so unsere Kultur vernichtet.

Multikulti basierend auf Messerkulturen und Frauenschänden in gegengesellschaftlichen Ghettos sind das Resultat einer Linksgrünroten Politik die sich dem Sozialismus nähert. Alle Menschen sind eben NICHT GLEICH ! Sie kommen aus verschiedenen Kulturen und diese werden VERNICHTET für die sozialistische Gleichheit – Das sollte viel mehr in den öffentlichen Diskurs !

 

Beleg1

Deutsches Land, rechtes Land? Sechs Monate nach Hanau: Wenn die Linken instrumentalisieren

 

Sie schreien sich bei jeder AfD- oder Patrioten-Kundgebung die Seele aus dem Leib: „Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda!“ In schwarz gekleidete Gewaltbereite, die sich Antifaschistisches Bündnis nennen, Jugendliche mit unbegründetem Hass aufs eigene Land und die vielen Systemfrustrierten, die einfach mal die eigene Dummheit und Faulheit hinterfragen sollten, anstatt dem Staat die Schuld für das eigene Versagen in die Schuhe zu schieben. Begeht irgendwo ein muslimischer Migrant oder afrikanischer Flüchtling einen Mord, einen Terroranschlag oder eine Vergewaltigung (und davon sind es seit der Machtergreifung von Angela Merkel im Jahre 2005 nicht gerade wenig…), so ist es die unabdingbare Pflicht eines jeden rechtschaffenen Bürgers, in der Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen. Die Linken nennen dies jedoch „Instrumentalisierung“, bei die Rechten Mord und Totschlag angeblich nur dazu zu nutzen, um in Wirklichkeit „Völkisches Gedankengut“, plumpes „Herrenmenschen-Denken“ und ethnische Ausgrenzung zu verbreiten.

 

Auf der anderen Seite sind die Linken alles andere als darum verlegen, die immens wenigen rechten Gewaltakte als Aufhänger zu benutzen, um in aller Deutlichkeit zu zeigen, was für eine rechtes, faschistisches und rassistisches Land wir angeblich doch sind! Dass hier noch schlimmer instrumentalisiert wird, interessiert nur die wenigsten. Schließlich glauben die Linken, absolute Narrenfreiheit in Sachen Meinungs- und Stimmungsmache zu haben. Am morgigen Mittwoch, 19. August 2020, finden bundesweite Aktionen zu dem schrecklichen Amoklauf von Hanau statt, der exakt vor einem halben Jahr passierte. In über dreißig Städten in ganz Deutschland werden dann linke Mahnwachen und Kundgebungen abgehalten, um an den in der Tat abscheulichen Einzelfall zu erinnern. Mit dabei sind, selbstredend: Die Antifa, die SPD, die Grünen, die Omas gegen Rechts, jede Menge Asylforen, Flüchtlingsräte und noch viele weitere Kleinst- und Splittergruppen von zum Teil neo-kommunistischer wie verfassungsfeindlicher Ausrichtung.

 

An den Vorfall Halle wird dabei genauso erinnert wie an den ermordeten CDU-Politiker Walter Lübke sowie den amerikanischen Verbrecher George Floyd, der zur neuen Ikone erhoben wurde und vor allem in den USA eine erschütternde Welle an linker Gewalt, Morden, Plünderungen und Brandschatzungen auslöste. „Hanau war kein Einzelfall“ wollen uns die Organisatoren unterdessen weiß machen, um wie so oft die Realität völlig auszublenden: An jeder Ecke unseres Landes lauern Skinheads in Springerstiefeln, Türken werden permanent bespuckt und beleidigt, Afrikaner bei der Jobsuche diskriminiert und  mit tagtäglicher roher Gewalt bedroht. Selbst Polizeikontrollen sind absolut diskriminierend in der rotgrünen Märchenwelt.

 

Dass sich jede normale, menschliche denkende Person aufs Entschiedenste von der Bluttat inHanau distanziert und die Opfer aufs Tiefste bedauert, ist selbstredend. Doch wie sieht es mit der linken Gegenseite aus? Gab es da schon mal offene Trauerbekundungen und Lichterketten? Beim Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt, für den auf dem Frankfurter Hauptbahnhof aufs Gleis getretenen achtjährigen Leo Stettin, der Stuttgarter Krawallnacht, der Straßenschlacht von Dietzenbach, den Morden an Maria Ladenburger und Mia Valentin, dem Amokläufer von München, dem Mordversuch an Andreas Ziegler im Rahmen einer Stuttgarter Corona-Demo, den unzähligen bunten Massenschlägereien, den tagtäglichen echten Einzelfällen die in unserem Land, bei denen immer wieder Täter mit muslimischem Hintergrund auftauchen? Gar nicht mitgerechnet die Gewaltakte durch Ausländer, die auf europaweiter Ebene passieren! Das Internet bietet mittlerweile schier unendliche wie seriöse Auflistungen davon!

 

Aus Hanau wird jedoch ein Riesen Bohai gemacht. Hier wird ein öffentliches Erinnern der Opfer gefordert, genauso wie Gerechtigkeit und Entschädigung für die Hinterbliebenen und natürlich die Umsetzung aller notwenigen Konsequenzen auf politischer Ebene, was vor allem den zur Manie gewordenen Kampf gegen Rechts bedingt. Auch von einem Förderprogramm für die Angehörigen ist die Rede. Hat man sowas jemals für die Opfer von Migrantengewalt mit einer solchen Vehemenz eingefordert und umgesetzt?? Sogar Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) gehört zu den Unterstützern der bundesweiten linken Propaganda-Aktion. Und vermutlich gesellen sich wieder jede Menge profilierungssüchtige Gutmenschen aus dem gesamten Land hinzu.

 

Unumwunden steht auch noch etwas ganz anderes fest: Deutschland ist beileibe kein rechtes, faschistisches Land, sondern ein absoluter Linksstaat, der am Islam, falscher Toleranz, Selbsthass, verfehlter Linkspolitik und dem EU-Kommunismus regelrecht zu zerbrechen droht.

.

 

 

 

Beleg 2

Der moderne Krieg: Human Resources und Einzelfälle als „stille“ Waffe

 

Stell Dir vor es ist Krieg und nur die wenigsten wollen es wahrhaben. Dabei ist er schon längst am Laufen, der viel zitierte Bürgerkrieg, doch er wird unter völlig anderen Vorzeichen geführt als wir es bisher kannten: Nicht Mann gegen Mann, Front gegen Front und Waffen gegen Waffen, sondern auf einem völlig neuen, nie da gewesenem Level. Denn der Krieg von heutzutage ist längst unter uns: In Form von Human Ressourcen und es werden von Tag zu Tag immer mehr. Flüchtlinge, muslimische Migranten, Antifas, Linke, Gutmenschen, Systemhasser, Lebensfeinde, Asoziale – sie alle gehören dazu. Wir sind mehr. Der Aufwand ist entsprechend klein, denn es starten keine Flieger und auch keine Panzer rollen. „Einzelfall“ heißt die tagtägliche Waffe, die im Kampf gegen den Bundesbürger zum Einsatz kommt: Ehrenmorde, Vergewaltigungen, Terroranschläge, Massenkeilereien, Mobbing durch Muslime, Erpressung, Drogenhandel, Kindersex. Jeder Fall für sich genommen ist freilich ein einzelner Fall, der von einer einzelnen Personen begannen wird. In seiner Gesamtheit und Kompaktheit summiert sich jedoch daraus ein fatales Massenphänomen, dessen tödliche Wirkung bis zum heutigen Tage nicht abreißt, omnipräsent ist und auf grausame Weise auch noch verharmlost und verschwiegen wird.

 

Der Deutsche lebt unterdessen weiter in  den Tag hinein, genießt Fußball, Bier und Netflix, wohingegen der Untergrund nicht mehr nur brodelt, sondern in vielfacher Form und tagtäglicher Weise zum Ausbruch kommt: Straßenschlachten durch die Antifa, Stuttgarter Krawallnacht, bürgerkriegsähnliche Zustände in anderen europäischen Ländern, der Zusammenschluss von gewaltbereiten Linken mit kampferprobten Flüchtlingen aus den Krisengebieten, G20 in Hamburg, die stetig zunehmende Zahl an NoGo-Areas, asoziale Soziallinke oder muslimische Mafia-Clans, die inzwischen ganze Städte beherrschen machen unmissverständlich klar, dass die Zeiten des Friedens und des Wohlstands endgültig vorbei sind.

 

Je mehr es werden, desto schlimmer wird es. Doch genau daran arbeiten die Linken und Gutmenschen: Das Heer wächst, die Skrupel sinken. In was für einem Land leben wir, in dem Brand- und Chaosstifter ganz offen Asyl erhalten, zu Opfern gemacht werden und Deutsche dafür auch noch auf Straße gehen um sich wie die Gönner und Wohltäter zu fühlen? Aus Merkels linker Politik ist längst eine Massenpsychose geworden, die fatal an den Irrsinn von 1933 erinnert. Wieder sind die Massen das Hauptproblem und das Fundament für den nächsten Untergang. Trotz aller Offensichtlichkeit lassen sich diese nicht von ihrem Weg abbringen und halten an Grundsätzen fest, auch wenn diese schon längst gescheitert sind. Dass man inzwischen auf dem Level ist, wo man das eigene Verssagen gar nicht mehr zugeben kann, kommt erschwerend hinzu. Anti-Kapitalismus als neue Wohlfühlkultur, Meinungsdiktatur und die perfide Lüge, alles im Zeichen der Weltverbesserung, der Toleranz und des Klimaschutzes zu tun, sind die moralischen Waffen im Krieg gegen den Bürger.

 

Nicht auszudenken, was man mit dem vielen fehlinvestierten Geld und dem menschlichen Engagement tatsächlich alles an Gutem hätte bewerkstelligen können?? So sind die Massen wieder außer Rand und Band: Nimmt der Sozialismus seinen Lauf, hält ihn weder Ochs noch Esel auf! Deutschland ist schon längst wieder im freien Fall. Es ist zehn nach zwölf!

.

https://www.bitchute.com/video/FsAzZrC8z4DA/

.

.

.