Linksextremisten randalieren in Leipzig

Etwa 1600 gewaltbereite Linksradikale haben sich am Samstagabend in Leipzig versammelt. Mit einer Kundgebung wollten die Extremisten gegen das Verbot der Internetplattform „Linksunten Indymedia“ demonstrieren. Von dieser Plattform gingen in der Vergangenheit Aufrufe zu Gewalt gegen Parteien, Polizisten und Einzelpersonen aus. Ein Verbot dieser antideutschen, linksextremen Hetzseite war längst überfällig.

Es kam zu Ausschreitungen. Erst in der Silvesternacht randalieren linke Gewalttäter in Leipzig.  Dabei kam es zu Gewalt gegen die Polizei Sogar zu einem versuchten Mord gegen einen Polizisten.

Die Chaoten setzten Pyrotechnik ein und warfen mit Steinen. Reporter des MDR wurden attackiert Die Versammlungsleitung beendete die Versammlung vorzeitig.

Mehrere Hundertschaften der Polizei aus 5 Bundesländern sind im Einsatz. Einen Liveticker der Ereignisse gibt es bei Radio Leipzig.

Update: 

Update 2