Leverkusen füttert Gegengesellschaften ?!

Altparteien beglücken Migrantenlobby mit Steuergeldern!

Der hoch verschuldeten Stadt Leverkusen unter dem umstrittenen Oberbürgermeister Uwe Richrath (SPD) geht es finanziell bekanntlich sehr schlecht!

Die Infrastruktur, die Schulen , die Sportplätze sowie viele Straßen verkommen so langsam. Trotzdem sprudeln dank der Altparteien die Kassen der Leverkusener Migrantenvereine.

Selbst islamistische und extremistische Migrantenorganisationen werden mit Steuergeldern unterstützt. So erhält die extremistische und demokratiefeindliche Ditib-Leverkusen 2360€,der radikale Marokkanische Moscheeverein 2072€, der islamistische Verein Maghariba e.V. 2265€, die linke politische Gruppierung Inter-Lev 867€ , das umstrittene Arabische Bildungsinstitut 2072€….Insgesamt zahlt die Stadt Leverkusen 40000 € an teilweise fragwürdige Migranten-Vereine aus.

Der Aufbruch Leverkusen meint, dass die Stadt Leverkusen die Alimentierung von extremistischen und fragwürdigen Migrantenvereinen mit Steuergeldern zu beenden hat!