Kurzbericht BPE-Demo Lübeck

Gastbeitrag: Die Bürgerbewegung PAX Europa startete das Kundgebungsjahr 2020 mit Michael Stürzenberger in Lübeck. Dort ging es anfangs teilweise heftig zu. Gegendemonstranten versuchten mit Trillerpfeifen und Vuvuzelas die Kundgebung zu stören, was ihnen auch stellenweise gelang. Die Vuvuzelas mussten nach kurzer „Diskussion“ schweigen.

Die erste Strafanzeige gegen den Einsatzleiter der Polizei, wegen Billigung von Straftaten, ging bereits kurz nach 14 Uhr bei der Staatsanwaltschaft Lübeck ein. Denn mit Trillerpfeifen bewaffnete Gegendemonstranten versuchten gezielt ins Ohr von Michael Stürzenberger zu trillern, was als versuchte Körperverletzung gewertet werden könnte.

Nachdem ein Plakat der BPE beschlagnahmt wurde, weil darauf ein durchgestrichenes Hakenkreuz zu sehen war, nahmen die Spannungen zu. Michael Stürzenberger begann damit, jede Beleidigung anzuzeigen. Nun wurden akribisch sämtlich Plakate der BPE überprüft, um eine „Gefahrenabwehr“ zu betreiben.

Gefahrenabwehr hätte es auch gegen Wurfgeschosse geben müssen. Gefüllte Eier und Weihnachtskugeln, aber auch Flaschen, wurden von den schmalbrüstigen Antifanten geworfen.

Es zeigte sich schnell, dass von bestimmten Gegendemonstranten nur sehr wenige vernünftige Fragen kamen. Ab 15:50 Uhr sah auch Michael Stürzenberger ein, dass vernünftige Diskussionen kaum möglich sind. Dennoch blieb das Mikro offen.

Positiv war, dass das Lärmen durch Trillerpfeifen eingestellt wurde. Eine Entwicklung, die dem Einsatzleiter bei der Strafverfolgung (gegen sich) zugutekommen dürfte.

Nachmittags dünnten sich die Reihen bei den Linken. Dafür kamen vermehrt Muslime zur Versammlung. Die Aufnahme von Informationen blieb jedoch weiterhin gering. Um 17:50 Uhr wurde Michael Stürzenberger angespuckt. Kein Grund für Michael, um nicht weiterzumachen. Weil die Polizei wegen der Spuckattacke den „Tatort“ räumte, fehlten danach an dieser Stelle die Gegendemonstranten.

Es kamen gegen 18 Uhr leicht Verblendete, Besoffene, augenscheinlich unter Drogen Stehende und ähnlich denkbegabte „Diskussionsteilnehmer“ ans Mikro. Belustigend, aber auch ermüdend. Die Gesprächsbereitschaft von Michael Stürzenberger zeigte, wie tolerant er ist. Die Kundgebung klang langsam aus, nachdem um 18:25 eine vorgeschriebene Pause durchgeführt wurde. Der Diebstahl von Michaels Mütze konnte durch Polizei und Versammlungsteilnehmer vereitelt werden. Zum guten Schluss kam die Nationalhymne.

Es waren zwei Teams dabei, die einen Live-Stream von der Versammlung machten. „EWO Live2“ und „PatriotOnTour“. Diese Live-Streams sind sehr wichtig, weil so das Verhalten der Gegendemonstranten aufgezeigt wird. Etwas, dass die Mainstream-Presse gerne verschweigt. Zudem entsteht auch Beweismaterial…

Bildquellen

  • BPE Lübeck Beitrag: Screenshot Video EWO
  • BPE Lübeck Demo: SRG-News