Junge Männer(Omas) Antifa Migrantifa Terrorgruppen Anfang Mai 2021

Haifischbecken Meinungsvielfalt (Links ist gut/ Rechts ist schlecht) Alles andere wird platt gemacht.
Dass man bei uns längst nicht immer eine Meinung haben darf, ist ja bekannt. Interessanterweise spielt es aber durchaus eine Rolle, wer was von sich gibt. Zum Beispiel ist es völlig legitim, als Moslem gegen Juden zu sein.

Im folgenden Video zu sehen die Verwirrungen der Linksextremen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dann dürfen schon mal der rechte Arm ausgestreckt oder die Israelflagge verbrannt werden, ohne dass etwas passiert. Auch Diskriminierungsopfer gibt es jede Menge: Senioren und Rentner, Kinder, Einheimische allgemein – besonders dann, wenn Sie männlich, deutsch und im besten Alter sind, AfDler und auch sonst existieren in unserer scheinbar so offenen wie bunten Gesellschaft etliche Gruppen und Minderheiten (z.B. Arabischstämmige, die sich ganz offen vom Islam distanzieren), auf denen nach Belieben herumgehackt werden kann, ohne dass die Etikette der politischen Korrektheit beschmutzt wird.

Hass und Diskriminierung wurden nicht beseitigt – es wurden lediglich bestimmte Personenkreise aus neu-politischen Gründen davon befreit. Die linken Krawalldemos von 1. Mai haben jedoch erneut gezeigt, welche Hexenkessel und Schmelztiegel selbst im eigenen Lager entstehen können, wenn dort unterschiedliche Meinungen aufeinander treffen. Da schwenken Antifas die Israelfahne während gleich daneben Moslems für die Freiheit Palästinas brüllen. Die Omas gegen Rechts (Junge Männer? ) demonstrieren für die Abschaffungen der Rente und für die Freiheit, ihre Essensrationen aus dem Müll fischen zu dürfen. Und auch die Antifa scheint sich in immer mehr heterogene Splittergruppen zu unterteilen. Die Straße wird zum offenen Schlachtfeld gemacht, der Meinungsdiskurs mit den Fäusten ausgetragen.

Die Migrantenquote im Bild:

Die Polizei steht mal wieder zwischen allen Fronten. Eines haben unsere Bereicherungen und Vielfaltsbringer uns dann doch voraus: Während sich der Deutsche erst ein Bahnticket kaufen muss, um zu revoltieren, gibt es unter Linken und Muslimen wesentlich mehr Schwarzfahrer.

[+Artikel] Flaschenwürfe und Schlagstock-Schläge bei Antifa-Demo in Dortmund

Gegen 16 Uhr eskalierte die Situation kurz, als die Polizei nach Flaschenwürfen gegen Beamten einen Verdächtigen aus der Demonstration herausholen wollt.

Bei einer Demo zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs in Dorstfeld ist es am Samstag mehrfach zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Es gab Festnahmen.

Einige Anwohner des Wilhelmplatzes in Dorstfeld verbrachten einen Großteil ihres Samstagnachmittags (8.5.) hinter ihren Fenstern oder auf ihren Balkonen. Es wurde ihnen auch einiges geboten.

Alex Cryso/MSRAufklärung