IGM und Antifa Terrorgruppen Waiblinger Linksextremenzentrum

Plant die Antifa Terroraktionen im „Roten Raum“ der IGM Metall Waiblingen?

Der Terror um die linksextreme Antifa nimmt kein Ende: Während friedliche Querdenker-Demos verboten werden, darf der rote Schlägermob weiter ungehindert schalten und walten. Dabei sollte die Polizei auch deren Gönner und die finanziellen Unterstützer genauer observieren: Bekannt ist beispielsweise, dass die Gewerkschaft IGM Metall Rems-Murr in Waiblingen bei Stuttgart der Antifa Räume mit etwa 55 Quadratmeter für Treffs und Veranstaltungen zur Verfügung stellt.

Im Folgenden Video die Zusammenhänge erklärt:

Am Sonntag vom 16. Mai diesen Jahres war der so genannte „Rote Raum“ eine erneute Keimzelle für den linken Straßenterror: Dort sollen sich 20 Antifa-Mitglieder getroffen haben (Corona-Regeln??), um dann zum nächsten Schlag gegen das vermeintliche Rechts auszuholen. Nicht weit entfernt in der Eugenstraße wurden vier „Säuberer“ attackiert, die sich erlaubt hatten, Aufkleber mit linker Propaganda zu entfernen. Laut den Stuttgarter Nachrichten, die den Fall massiv herunter spielte, wurden drei der Flurbereiniger verletzt. Obwohl die Antifa in den Räumlichkeiten der IGM Metall beobachtet wurde, machte die Presse aus linken Krawallos simple „Personen“.
Das OAT Rems Murr wird vom Verfassungsschutz beobachtet.
Dabei scheint es noch nicht so ganz in die Köpfe der Allgemeinheit vorgedrungen zu sein, wer in diesem Land die wahre Bedrohung ist. Nach dem Überfall auf den Gewerkschaftler Andreas Ziegler und seine beiden Mitstreiter, die sich sogar 50 Antifanten mit Tötungsabsichten gegenüber sahen, müsste längst klar sein, dass es jeden von uns treffen kann: Überall, jeden Tag, aus heiterem Himmel, völlig ohne Grund. Dass die Täter wieder extrem jung sind (17 bis 20 Jahre alt), muss erneut überdenken lassen, wie es um die heutige Jugend wirklich bestellt ist? Das Informationsmedium MSR Aufklärung bittet die daher deutschlandweit um Mithilfe: Sollte es irgendwelche Aktivitäten der Antifa gegeben, ganz egal in welcher Form, so sollte dies bitte dokumentiert und im Bilde festgehalten werden. Es gilt, Material und Beweise zu sammeln, Täter und Drahtzieher zu demaskieren, um die linke Filterblase zum Platzen bringen.
AlexCryso/MSRAufklärung
.