Hexenjagd in BRDistan

Antisemitische Verfolgung gegen Deutsche weiter auf dem Vormarsch

„Hexenjagden sind kein Phänomen ´dunkler´ Epochen, sondern eines der modernen Zeit.“

(Umberto Eco, Autor von „Der Name der Rose“)

„Man darf es nicht mehr Zigeunerschnitzel und Negerkuss nennen. Mich wundert es jedoch, dass man überhaupt noch Führerschein sagen darf.“

(Zitat zum Thema „Meinungsfreiheit“)

Deutsches Land, freies Land – all das war einmal. Die Linken haben den Tisch der Meinungshoheit für sich erobert und schießen nur noch in eine Richtung. Die Knute zu spüren bekommt, wer nicht dazu gehört – oder auserkoren wurde, um nicht dazu zu gehören: Andersdenkende, Freidenker, vermeintliche Rechte, Konservative, sogar richtige Künstler und Kulturschaffende, oder einfach Menschen, die einem nicht in den Kram passen. Jede „bunter“ und „vielfältiger“ Deutschland wird, desto mehr beanspruchen die linken Meinungsterroristen den offenen Raum für sich. Wer nicht dazu gehört, wird in einer Art und Weise verfolgt, wie sie einem neuen Antisemitismus gegen die eigenen Leute gleichkommt: Nachts werden die Autos und Häuserfassaden von AfDlern verschandelt, die Presse lügt und spinnt sich ihre eigene Realität zurecht während die verblödete „Mehrheit“ wieder einmalmitzieht, jede Lüge glaubt, das Fundament für alle Entwicklungen bietet und am Ende wie immer von nichts gewusst haben will. Denunzieren ist dank moderner Kommunikationsmittel wie WhatsApp und Co. zu einem regelrechten Volkssport avanciert, üble Nachrede wieder voll en Vogue und das klammheimliche Verpetzten lässt die alten Stasi-Zeiten lebendig werden.

Mit der ehemalige Lehrerin und AfD-Stadträtin Myriam Kern aus Landau sei nur eines von vielen Beispielen genannt. Kern war die „Stimme von Kandel“, um in einem regelmäßigen Zyklus an die Ermordung der 15-jährigen Mia Valentin durch einen afghanischen Flüchtling zu erinnern. Über 5000 Menschen reisten in guten Zeiten in die Südpfalz. Doch es kam wie es kommen musste oder auch nicht: Myriam Kern erhielt Morddrohungen, erhielt nächtlichen Besuch von der Antifa, wurde von der linken Journaille der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“aus Ludwigshafen öffentlich diffamiert und aus ihrem Lehrerberuf vertrieben. Das einzige „Unrecht“, was sie tat: Gerechtigkeit zu verlangen, um mehr Schutz für Frauen und junge Mädchen zu fordern.

Nicht nur der Fall Myriam Kern wirft folgende Fragen auf: Leiden deutsche Gutmenschen unter einer entfremdeten Wahrnehmung? Liegen Moral und Empathie völlig am Boden? Können Gut und Böse im klassischen Sinne überhaupt noch von einander getrennt werden oder werden hier schon komplett die Rollen vertauscht? Welche Spule läuft schief im Kopfkino der Weltverbesser und Toleranzbürger? Warum setzen sich solche Menschen mit äußerster Vehemenz für die Freiheit von muslimischen Terroristen und Gruppenvergewaltigern ein, veranstalten jedoch gleichzeitig moderne Hexenjagden auf Andersdenken wie Myriam Kern? Da meint man plötzlich wieder, sich „zusammenraufen“ zu müssen, um „gemeinsame Stärke“ zu demonstrieren, während gigantische echte Probleme unbeachtet und unbekümmert das Land auffressen und das Volk zerstören. Corona-Leugner würde man am liebsten wieder mit dem Judenstern versehen, gesellschaftliche Mahner an den öffentlichen Pranger stellen. Getreten, bespuckt, gehetzt und öffentlich gedemütigt: Die moderne Hexenjagd hat wieder Open Season. Das hat jedoch mit der klassischen Demokratie im eigentlichen Sinne nichts mehr zu tun. Ausgerechnet ein historisch gebrandmarktes Land wie das unsrige macht seit Merkel dort weiter, wo es 1945 aufgehört hat. Von den Linken und Gutmenschen wird hingegen ein gefährlicher Mann wie etwa der Microsoft-Krösus Bill Gates zum Opfer moderner Hexenjagden erkoren. Der 65-Jährige will sieben Milliarden Menschen mit dem höchst fragwürdigen Corona-Impfstoff versehen, wird jedoch ins Fadenkreuz der angeblichen Verschwörungstheoretiker und Aluhut-Träger gerückt. Obwohl er die gesamte Menschheit mit Microchips bestücken will, wird Gates von den Linken als Märtyrer dargestellt, als Verleumdungsopfer und als netter Milliardär mit sozialer Ader, der es doch nur gut mit uns allen meint. Nicht wenige, die jedoch sagen, Gates hätte dazu beigetragen, dass die vermeintliche Pandemie in die Welt gesetzt wurde. Wer sich nicht Impfen lässt, wird drakonisch bestraft: Nazikeule, öffentliche Diffamierung, Jobverlust, soziale Isolation etc. Und vermutlich noch ganz andere Repressalien, die wir bislang nur aus düsteren Epochen kennen. Vogel, friss oder stirb! Es besteht kein Zweifel: Die moderne Hexenjagd erlebt ihre Renaissance. Früher war die Hexe eine schrullige Frau mit schwarzer Katze auf dem Buckel und direktem Draht zum Beelzebub. Heute möchte man fast schon behaupten, die Hexen jagen die letzten Normalgebliebenen. Die Vorzeichen ändern sich, das Prinzip bleibt das Selbe.

Alex Cryso

Links:

https://conservo.wordpress.com/2021/01/02/myriam-kern-wegen-burgerrechtlichen-engagements-von-der-schule-suspendiert/

https://www.hallo-meinung.de/die-guten-menschen-aus-der-pfalz-gegen-myriam-kern/

https://www.pfalz-express.de/leserbrief-die-verlorene-ehre-der-myriam-kern/