Hetzen Zeitungen ? Die neuen Brandstifter ?

Werden die Zeitungen noch ihrem Informationsauftrag gerecht?

Nach langer Zeit hat der Kreisverband der AfD Stuttgart wieder eine öffentliche Veranstaltung abgehalten. Unseren aufgezeichneten Livestream können Sie natürlich gerne weiterhin anschauen. Wir weisen darauf hin, weil auch die Stuttgarter Zeitung unseren Erfolg am 11.12.2021 mitfeiert indem sie uns erst als „rechtsextreme Partei“ bezeichnet und das dann klammheimlich nachträglich zu „rechte Partei“ ändert. Der angeführte Redakteur Jürgen Brand mag das Online-Archiv vielleicht nicht kennen, aber Fakt ist, dass das Internet nichts vergisst.
Leider ist es nun so, dass die hiesigen Zeitungen immer noch den Ruf vermeintlicher Neutralität haben und die Menschen daher dem grundsätzlich vertrauen, was diese schreiben. Leider vermischen die System-Journalisten heute ganz gerne Wahrheit, Meinung und Lüge miteinander.

So auch in diesem Fall. Doch diesmal ist die Wirkung erheblich und ein, nach eigener Aussage, 71-jähriger Mann ist so derart erschüttert von dem was er las, dass er mich gleich darauf anschrieb.
Im Folgenden präsentiere ich das ungeschönte Ergebnis der Linkspropaganda in Stuttgart, sowie meine daraufhin bereits verschickte Antwort.
Original von Herrn D. inklusive der Schreib und Logikfehler:

„Herr Mürtel,

Im besagten Artikel entnehme ich die Aussage von Ihnen indem sie die
Coronamassnahmen in die Nähe der grausamen Versuche der
Nationalsozialisten rücken.

Sollte dies stimmen frage ich mich welch geistig Kind sie sind.

Wie hohl im Kopf muss man eigentlich sein so etwas zu sagen.

Viel Hirnmasse besitzen sie anscheinend nicht.

Sie sind nichts weiter als eine armselige Kreatur, ungebildet und nichts
weiter als ein Phrasendrescher.

Ich bin jetzt 71 Jahre und ich lasse es nicht zu, dass solche
Rattenfänger und Dummschwätzer meinen Kindern und Enkeln die Zukunft in
Gefahr bringen.

Ich werde sie weiterhin im Auge behalten.

Beteb sie jeden zu Gott dass wir und nicht mal über den Weg laufen,
sonst wird es sehr unangenehm für sie.

Dies ist keine Drohung sondern ein Versprechen.

Hans-Peter D.“
Meine Original-Antwort darauf:
„Sehr geehrter Herr D,

ich heiße Mürter und nicht Mürtel. So viel zu Ihrer Genauigkeit – das fängt nämlich schon recht erklärlich an –  bei Ihnen.

Den schroffen Ton möchte ich im Hinblick auf Ihr Alter nicht wiederholen. Es ist – da sie hoffentlich noch recht lange leben werden – wichtig, dass Sie auf Wichtiges achten: denn irgendwann müssen Sie sich für Ihre Taten verantworten und da möchte ich meinerseits keine Schuld auf mich laden.

Offenbar sind Sie nicht nur Herrn Brand, sondern auch seinem Stil in der Manier sogenannter „Biedermänner und Brandstifter“ regelrecht auf den Leim gegangen.
Der Artikel beinhaltet kein Zitat von mir. Er trägt nur eine persönliche Wertung des Herrn Brand vor; der weiß allerdings als Profi-Schreiberling ganz genau was er da tat. Die vielen Menschen, die genauer hinsehen, als Sie es taten, erkennen das.

Die unsäglich heuchlerische moral-dämliche Saite in dem Emotionen der Menschen wurde getriggert. Ist Ihnen das bewusst?
Bitte bedenken Sie, dass es zu Zeiten der historischen Hexenverfolgungen bspw. in der Schweiz Dörfer gegeben haben soll, in denen kaum noch Frauen vorhanden waren. Täter waren moral-dümmliche Männer – also solche, die sofort losschrien: „Sie ist eine Hexe!“
Zumeist waren diese Männer entsetzlich dumm, aber noch entsetzlicher intrigant.
Besser wurde es erst, als sich die Gedanken von Freiheit und eigenen Denkens in den Köpfen versiedeln konnten.
Rattenfänger und Dummschwätzer haben Sie gerade solche Menschen genannt, die solcherart historische Hexenjagden auslösten.

Mögen Sie einmal bitte reflektieren? Würden Sie das bitte mit Herrn Brand zusammen tun?

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Mürter
Sprecher AfD Stuttgart“

Wir sehen wie gefährlich dieses Vertrauen in „die Medien“ ist. Und das ist ja nicht nur die Stuttgarter Zeitung.
Es wird Zeit, mit den massiven Fehlinformationen aufzuräumen. Journalisten müssen neutral sein und sollen Bericht erstatten, nicht ihre Meinung kundtun. Denn Zeitungen sind kein linker Gesinnungsblog und falls doch, dann brauchen wir sie eben nicht mehr.
So einfach ist das.

Quellen:
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.demonstration-in-stuttgart-die-afd-sieht-keine-pandemie.e975d9da-bbb2-4d83-ab94-903ae364521d.html (aktueller Stand)
https://web.archive.org/web/20211211182009/https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.demonstration-in-stuttgart-die-afd-sieht-keine-pandemie.e975d9da-bbb2-4d83-ab94-903ae364521d.html (aus dem Archiv als Beweis)
https://fb.watch/9Tpqix4iSS/ (Livestream – Facebook)
https://afdstuttgart.de/2021/12/11/video-aufzeichnung-der-demonstration-auf-dem-schillerplatz/ (Livestream Internetseite des Kreisverbands)
.