Gesundheit Corona Massnahmen undsoweiter

Corona: Neue Zwangsmaßnahmen vor dem Vollzug, obwohl das beste Gegenmittel ein natürliches Immunsystem ist

Nach dem Klo, vor dem Essen: Mundschutz nicht vergessen! Gehörte bis zum Frühjahr letzten Jahres nur das Smartphone, der Geldbeutel und der Autoschlüssel zu den gängigen Utensilien beim Verlassen des Hauses, so ist der so genannte „Gesichtslappen“ auf traurige Weise nicht mehr wegzudenken aus dem Handtaschen-Repertoire der Deutschen.

Mit der Ministerpräsidentenkonferenz der vergangenen Tage macht sich der Staat in einem weiteren Schritt von der Demokratie zum Regime erneut zum alleinigen Entscheider für die Bürger: Wie es sich schon seit Längerem angekündigt, werden in punkto Corona-Verordnung die Zügel nochmals deutlich angezogen. Unter anderem wurde beschlossen:

• Der Einzelhandel soll nur noch Genesenen und Geimpften offen stehen. Geschäfte des täglichen Bedarfs sind davon ausgenommen. Dazu gehören unter anderem Supermärkte, Drogerien und Apotheken.
• Generelle Maskenpflicht an allen Schulen, inklusive regelmäßiger Impf- und Testaktionen.
• Allgemeiner Impfstatus soll nach nur neun Monaten ablaufen.
• Kein Zugang mehr zu Kinos, Theatren und Gaststätten für Ungeimpfte.
• Private Treffs nur noch mit bis zu drei Personen für Ungeimpfte.
• Bei einem Sieben-Tages-Inzidenz von über 350 sollen alle Kontakte reduziert werden. Das gilt auch für Genesene und Geimpfte.
• Selbst Apotheker, Zahnärzte oder Pfleger sollen bald impfen dürfen.
• Bundesweites An- und Versammlungsverbot zu Silvester und am Neujahrstag.

Laut einer Umfrage der Zeitschrift Focus Online sprechen sich 73 Prozent aller Befragten für einen Impfpflicht in Deutschland aus. Kanzlerkandidat Olaf Scholz von der SPD definierte als Marschrichtung sogar „30 Millionen Impfungen bis zum Jahresende“.

Interessanterweise beschäftigte man sich bei der Ministerpräsidentenkonferenz auch mit dem Verbot des Verkaufes von Böllern und Silvesterraketen. Erneut wird die freie Entscheidung nicht der Vernunft des Bürgers überlassen, sondern dem Staat und seinen linken Politikern. Natürlich hat der Gebrauch von Krachern und Raketen seine Vor- und Nachteile, wie etwa dem sinnlosen Verbraten von wertvollem Geld, das sprichwörtlich verpulvert und in die Luft geschossen wird, oder der Lärmbelästigung von Menschen und Tier. In Zeiten jedoch, wo verstärkt Wasser gepredigt und Wein gesoffen wird, wo die Obrigkeit rauschende Feste feiert während das Volk hungert, da kann auch diese Entscheidung getrost in Frage gestellt werden. Man muss sich viel mehr fragen, was uns unter der Ampel-Koalition noch alles bevorsteht, wenn das erst der Anfang ist?

Ab wann gilt man eigentlich als geimpft und genesen? Und warum ist die Pandemie trotz der Doppelt- und Dreifachimpfung vieler Menschen noch immer nicht beendet?

Wer gilt als geschützt vor Covid-19 (nach der gesetzlicher Grundlage)?
• Personen, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind (beziehungsweise solche, die noch nicht nachweislich an COVID-19 erkrankt waren und alle erforderlichen Dosen eines Impfstoffs erhalten haben sowie Personen, die an COVID-19 erkrankt waren und eine Impfdosis erhalten haben).
• Personen, die nach einer Infektion mit Sars-CoV-2 genesen sind (innerhalb der ersten sechs Monate nach Infektion).
Als vollständig geimpft gelten Personen…
• … die noch nicht nachweislich an Covid-19 erkrankt waren, wenn sie alle vorgesehenen Dosen eines in der EU zugelassenen Covid-19-Impfstoff erhalten haben und seit der letzten Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind,
• … die eine PCR-bestätigte Infektion mit Sars-CoV-2 hatten und einmalig mit einem Covid-19-Impfstoff geimpft wurden
• … bei denen Sars-CoV-2-Antikörper gesichert nachgewiesen wurden und die danach einmalig mit einem Covid-19-Impfstoff geimpft wurden.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) geht davon aus, dass einige Menschen trotz vollständiger Impfung keinen wirksamen Corona-Immunschutz aufbauen. Dies gilt insbesondere für Personen mit einem geschwächten Immunsystem. So gibt es zum Beispiel Studien, die zeigen, dass die Impfung gegen COVID-19 bei einigen Menschen, die durch die Einnahme von Medikamenten ein geschwächtes Immunsystem haben, nicht so gut wirkt. Daher ist es generell, auch nach der Impfung, wichtig, das Ansteckungsrisiko im Umfeld so weit wie möglich zu verringern, insbesondere durch die Einhaltung der AHA+L+A-Formel (Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen, Lüften, Warn-App benutzen).

Als Genesen gilt, wer einen positiven PCR-Test vorweisen kann, der mindestens 28 Tage, jedoch nur maximal 180 Tage zurückliegt. Nicht wenige Forscher, die Corona jedoch mit einer normalen Erkältung vergleichen. So sei die beste Medizin, ein normales Leben weiter zu führen und dabei die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Ganz ohne Impfung. Dafür mit viel Sport und weniger Irrglauben an die Lügenpresse. Dass es derzeit zu wenig Betten in tausendfacher Ausführung auf den Intensivstationen gibt, ist hingegen genauso ein Fehler der Coronapolitik wie die Tatsache, dass immer mehr Pflegepersonal seine Arbeit niederlegt. Innerhalb von zwei Jahren haben über 35.000 Angestellte das Handtuch geworfen. Hauptsache, die Luft bleibt zu Silvester sauber. Auch wenn sich mal wieder niemand im Freien aufhalten darf.
Alex Cryso

Links:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ansage.org zu laden.

Inhalt laden

https://m.focus.de/politik/deutschland/vor-ministerpraesidentenkonferenz-beschlussvorlage-vor-corona-gipfel-knallhart-massnahmen-fuer-deutschland-geplant_id_24478563.html

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/basisinformationen/wann-gelte-ich-als-geschuetzt-gegen-covid-19/

https://telegra.ph/STUDIE-Das-%C3%9Cberleben-von-Covid-erzeugt-eine-dauerhafte-nat%C3%BCrliche-Immunit%C3%A4t-im-Gegensatz-zu-einer-gef%C3%A4lschten-Impfstoff–Immunit-12-02

https://www.pi-news.net/2021/12/versammlungs-und-boellerverbot-an-silvester/