. Fürsprecher von muslimischer Gewalt machen gegen Stürzenberger mobil

.
Sie kennen nicht den Unterschied zwischen Kritik und Feindlichkeit/Hass

Spätestens seit der Liebigstraße 34 in Berlin wissen wir: Siff ist eigentlich bunt, so der linke Jargon. Und Ehrenmorde sind eigentlich ein Stück Kulturbereicherung, islamische Terroristen nichts als Fachkräfte und der gesellschaftliche Zerfall ein wichtiger Schritt in eine schöne neue Welt ohne Ausbeutung. Soweit, so klar. Alles nur eine Frage der Interpretation. Dass diese bei den Linken mit einer gehörigen Portion Verschrobenheit und Menschenhass zusammenhängt, ist längst kein Geheimnis mehr. Ich mach die Welt wie die mir gefällt – auch wenn Logik und Vernunft dabei völlig auf der Strecke bleiben. Nun also das: Am Freitag, 16. Oktober 2020, hält Deutschlands Mastermind in Sachen Islamaufklärung von 12 bis 19 Uhr eine Kundgebung auf Bruchsaler Marktplatz ab. Michael Stürzenberger, Bundesvorstandsmitglied von Pax Europa, kommt nach Nordbaden und schon machen die linken Gutmenschen gegen ihn mobil. Vom städtischen Bündnis für Menschlichkeit wird Stürzi als „rückwärtsgewandter Volksverhetzer und Menschenfeind“ diffamiert. Dort interessiert man sich offenbar nicht für seine hochinteressanten Vorträge und tut jede Warnung vor der Gefahr des Islam trotz aller Offenkundigkeit als plumpen Rassismus ab. Was die Deutschen für einen Narren ausgerechnet an den Moslems gefressen haben, muss man sich an dieser Stelle immer wieder fragen?? Trotzdem muss ein Protest gegen den passionierten Aufklärer her und die Realitätsblinden haben tatsächlich den Nerv, dies als „Bruchsal ist eine weltoffene, moderne Stadt“ fadenscheinig zu deklarieren. Sogar Behinderte werden herzerwärmend für die linke Kundgebung instrumentalisiert. Zu allem Überfluss wird die Aktion auch noch von der Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick (parteilos) unterstützt. Dabei weiß jeder: Deutschland ist kein rassistisches, fremdenfeindliches Land! Es hat nur keinen Platz für den Islam und seine Auswüchse, die nur Unterdrückung, Faschismus, Intoleranz, Terror, Werteverfall, Gewalt gegen Frauen und Verdummung bedeuten. Für all das sprechen sich jedoch Personen wie das Bündnis für Menschlichkeit (!) und Frau Petzold-Schick aus. Deutsches Land, linkes Land! Den nächsten „Einzelfall“ werden somit auch sie zu verantworten haben! (Alex Cryso)
.
Der „Landfunk“ ???

Bündnis für Menschlichkeit | Protestaufruf gegen Islamhasser Stürzenberger


.

Aus einem früherem Bericht :
.
Der Verfassungsschutz: Verständnis für die Feinde, Maulkörbe für die Kritiker
.
Ein Video dazu bei YT : Frau Ramadani äussert sich zu Kritik und Feindlichkeit.
.

.

Hat man in Deutschland selbst jetzt den Schuss noch nicht gehört?? Der Islam ist nicht nur die ultimative Gefahr für unsere Sicherheit und unsere Demokratie, sondern auch die Waffe, um das deutsche Volk zu zerteilen und jegliche Homogenität zu zerschlagen. Doch stattdessen nimmt der Verfassungsschutz lieber die Kritiker des Islam ins Visier, was hierzulande in erster Linie Michael Stürzenberger und die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) sind. Nach all den Krawallnächten, Berliner Weihnachtsmärkten und Terroranschlägen muss vehement danach gefragt werden, welchen Narren wir Deutschen ausgerechnet an den Muslimen gefressen haben?? Oder sind wir im Privaten wie im Geheimen schon längst so dermaßen islamisiert, dass weitaus mehr dahintersteckt, als nur falsche Toleranz und missverstandene Weltoffenheit?? Du bist, was Du isst..! Stürzenberger gilt laut dem Verfassungsschutz als „zentrale Figur der islamfeindlichen Szene in Bayern.“ Und wenn Stürzenberger die selbsternannte Friedensreligion und offene Sado-Ideologie als „frauenverachtend, vorsteinzeitlich und nazistisch“ abtut, dann wird dies fälschlicherweise als rassistisch und ausländerfeindlich deklariert. Dabei reist Islam ganz ungeniert auf der Tour der Religionsfreiheit, doch das tun gewisse Sekten mit klar verfassungsfeindlichen Tendenzen ebenfalls. Und mal ehrlich: Was war früher mit Menschen passiert, die vor Hitler und den Nazis gewarnt hatten? Wir alle kennen die Geschichte und zumindest die Patrioten scheinen daraus gelernt zu haben. Die selbsternannten Gutmenschen weniger: So versuchte eine Gesangsgruppe um eine evangelische Pfarrerin und Grünen-Stadträtin Miriam Waldmann den Auftritt von Michael Stürzenberger in der mittelbadischen Stadt Lahr (Oktober 2019) mehrfach zu stören. Stürzenberger bezeichnete das Trällern für vermeintliche Buntheit und Toleranz, das in Wahrheit nur noch ein Fürsprechen für muslimische Vergewaltiger und Mörder ist, als „erbärmlichen wie niederträchtigen Verrat an allen Christen weltweit, am deutschen Volk sowie den nicht-muslimischen Migranten in Deutschland“. Zudem auch, dass der Kampf gegen Dummheit, Ignoranz, Borniertheit, Selbsthass, Faschismus-Kollaboration und Diffamierung mit zum Schwersten überhaupt geworden ist. Der Verfassungsschutz beobachtet jedoch selbst jetzt noch lieber die AfD und BPE anstatt Salafisten oder die Antifa! Die Pax-Kundgebungen im Herbst letzten Jahres, wobei zu der Tour auch Kehl, Karlsruhe und Stuttgart gehörten, erfreuten sich abseits der linken Mainstream-Presse allesamt eines großen Zuspruchs mit regen bis hervorragenden Besucherzahlen. Für Unfrieden sorgte wie immer nicht das Auftreten fanatischer Einzelredner, sondern die Antifa, welche vor allem die Kundgebung in Stuttgart gewaltsam zu stören vermochte. Auch hier verliert der Verfassungsschutz in seinem Bericht kein Wort darüber! Selbst ehemalige Muslime sind der Meinung, dass Islamkritik durchaus angebracht ist und zur Meinungsfreiheit in der westlichen Kultur gehört. Viele Moslems, die sich von ihrer Religion losgesagt haben, lehnen diese aufgrund der schrecklichen Erfahrungen, die sie damit machen mussten, nun erst recht ab!

Trotz des noch immer grassierenden Corona-Hypes stehen die neuen Termine für die aktuelle Herbsttour von Michael Stürzenberger fest: Nach Erfurt und Dresden geht es nach Hamburg (8.10.), Berlin (9.10.), Bruchsal (16.10.) und Pforzheim (17.10.), wo es spannende Reden und wertvolle Informationen zur absoluten globalen Bedrohung neben dem Kommunismus und der Verblödung gibt: Dem Islam!
Alex Cryso
.
Hier der Originaltext des VS
.

Auftritte der „Bürgerbewegung Pax Europa“ in Lahr und Kehl
RECHTSEXTREMISMUS 12 | 2019

Die islamfeindliche „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE) kündigte im August 2019 eine „Deutschland-Tour zur Aufklärung über den Politischen Islam“ an. Der Protagonist von BPE, Michael STÜRZENBERGER, ist laut dem Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz die zentrale Figur der verfassungsschutzrelevanten islamfeindlichen Szene in Bayern. In Baden-Württemberg machte er mit seiner „Deutschland-Tour“ in diesem Jahr bisher viermal Halt, nämlich am 4. Oktober in Lahr, am 5. Oktober in Kehl, am 8. November in Karlsruhe und am 9. November in Stuttgart.

Der bayerische Verfassungsschutz beobachtet den dortigen BPE-Landesverband als islamfeindliche Bestrebung. Gruppierungen oder Einzelpersonen aus diesem Spektrum wollen Muslimen die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit nicht zugestehen. Sie setzen den Islam als Weltreligion gleich mit Islamismus und islamistischem Terrorismus und stellen die Religion des Islams als „vorsteinzeitliche, nazistische und frauenverachtende Ideologie“ dar, von der pauschal eine erhebliche Gefahr für die Gesellschaft ausgeht. In einem Redebeitrag vom 12. Mai 2018 in Regensburg argumentierte STÜRZENBERGER zum Beispiel dahingehend, dass in Deutschland keine einzige Moschee gebaut werden dürfe, wenn der Islam sich nicht von seinen elementaren Grundprinzipien verabschiede.

Auf dem Online-Nachrichtenportal PI-News [PI-News ist kein Beobachtungsobjekt der Verfassungsschutzbehörden] kündigte STÜRZENBERGER am 27. August 2019 eine „Deutschland-Tour zur Aufklärung über den Politischen Islam“ an. Einige der angekündigten Kundgebungen fanden bisher in Bayern statt, weitere Termine verteilen sich über das gesamte Bundesgebiet, wie die Beispiele Solingen, Bochum, Rostock und Stralsund zeigen. Die „Deutschland-Tour“ führte STÜRZENBERGER bisher auch zweimal in baden-württembergische Städte.

Am 4. Oktober fand von 12 bis 19 Uhr eine Kundgebung auf dem „Sonnenplatz“ in der Innenstadt von Lahr mit rund zehn BPE-Mitgliedern statt. Schon im vorigen Jahr hatte STÜRZENBERGER dort eine Kundgebung durchgeführt, gegen die sich auch Protest geregt hatte. In diesem Jahr verhängte die Stadt nach Presseangaben neue Auflagen für die Veranstaltung: so durfte eine Lautstärke von 85 Dezibel nicht über-schritten und das Mikrofon nur phasenweise benutzt werden. Vor Ort kamen ein Transporter, mehrere Lautsprecher und Plakate zum Einsatz. Die Zuschauerzahl betrug laut Polizeiangaben während der gesamten Dauer der Kundgebung in wechselnder Besetzung zwischen 40 und 50 Personen.
Eine evangelische Pfarrerin und Stadträtin hatte im Vorfeld der diesjährigen Kundgebung dazu aufgerufen, die Veranstaltung mit lautstarkem Singen zu übertönen, und eine Gegenkundgebung mit dem Motto „Singen gegen rechts“ angemeldet. Laut Polizeiangaben folgten etwa 50 Personen diesem Aufruf. Die Veranstaltung fand in ca. 30 Metern Entfernung von der BPE-Kundgebung statt.
Die Polizei war mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort. Beide Kundgebungen verliefen aus Sicht von Polizei und Vertretern der Stadt Lahr friedlich.

Im Nachgang der Veranstaltung bezeichnete STÜRZENBERGER den Gegenprotest als „erbärmlichen Verrat an allen Christen weltweit“ sowie als „niederträchtige[n] Verrat am deutschen Volk, inklusive der bei uns lebenden nicht-moslemischen Migranten“ und kündigte die Fortsetzung des Kampfes an „gegen Unwissenheit, Borniertheit, Dekadenz, Ignoranz, linksgestörte Ideologie, Realitätsleugnung, Verleumdung, Diffamierung, Faschismus-Kollaboration und schlichte Blödheit“.

Einen Tag darauf, am 5. Oktober 2019, machte die BPE mit STÜRZENBERGER Halt auf dem Bahnhofsvorplatz in Kehl. Nach Polizeiangaben befanden sich im Lauf des Tages meist ca. 15 Personen in wechselnder Besetzung im Publikum, nur für eine kurze Zeit hörten ca. 30 Personen der Kundgebung zu. Die Polizei war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort.

Videos beider Veranstaltungen wurden auf STÜRZENBERGERs YouTube-Kanal veröffentlicht. Auf der Homepage PI-News wurden die Veranstaltungen live übertragen. Im Kommentarbereich von PI-News zur Veranstaltung in Lahr wurden dazu mehrere islamfeindliche Kommentare verfasst, z. B. schrieb ein User:

„Wir glauben dass die aus shitholes stammenden, bei uns einfallenden muslimischen Horden sich hier bei uns integrieren ? in was integrieren ? in die Drogen-Zuhälter und Sishabarcommunity? Als Schlächter und Mörder?“

Ein anderer schrieb:

„Angela Merkels dreckige Sozialschmarotzer Terroristen ( alias syrische Kriegsflüchtlinge) brüllen während der deutschen Nationalhymne Allahu Akbar. (…) Dieses invasive Betrügergeschmeiss würde ich nur zu gerne eigenhändig über den Grenzaun schmeissen, wenn unser Staat sich dazu nicht in der Lage sieht.“

sowie

„Es wird Zeit, dass wir diese terroristischen Subjekte komplett und rückstandslos aus Deutschland entfernen (…)“.

Nach den oben genannten Veranstaltungen im Oktober hielt STÜRZENBERGER noch zwei weitere Kundgebungen in Baden-Württemberg ab, nämlich am 8. November in Karlsruhe und am 9. November in Stuttgart. In Karlsruhe nahmen nach Polizeiangaben 40 bis 60, in Stuttgart etwa 60 Personen daran teil.

Die Kundgebungen der islamfeindlichen Gruppierung BPE mit ihrem Protagonisten Michael STÜRZENBERGER verliefen in den baden-württembergischen Städten weitestgehend friedlich. Die Äußerungen der Gruppierung oszillieren zwischen der im Rahmen der Meinungsfreiheit zulässigen Islamkritik und verfassungsschutzrelevanter Islamfeindlichkeit. Die Nutzerkommentare zu den Videos der Veranstaltung im Internet zeigen zugleich deutlich, wie anschlussfähig die vertretenen Inhalte an islam-feindliche Vorurteile und Gewaltvorstellungen in der Bevölkerung sind und dass sie diese zudem befördern können.
.
(Quelle : https://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde/Startseite/Arbeitsfelder/Auftritte+der+_Buergerbewegung+Pax+Europa_+in+Lahr+und+Kehl )
.

Bildquellen

  • A1C24116-C5FD-4A35-B6EE-0D342AF4979B: MSR