Für wen gelten Gesetze ? Demoblockaden strafbar!

Fingierte linke Angriffe sollen Querdenker in ein öffentliches schlechtes Licht rücken

Immer wieder ist von Ausschreitungen und Gewalt gegen die Polizei auf den so genannten Querdenker-Demos zu hören. Handelt es sich bei den Corona-Kritikern um ein leichter erregbares Volk als bei den herkömmlichen Patrioten? Oder steckt der Teufel mal wieder im Detail? Neuste Filmaufnahmen beweisen, dass sich die Antifa gerne inkognito unters Volk mischt, um deren Eskapaden dann den Querdenkern in die Schuhe zu schieben. Der Öffentlichkeit soll glauben gemacht werden, dass keine Corona-kritische Veranstaltung friedlich ablaufen kann. Beliebt sind mittlerweile auch offene Blockaden von angemeldeten Demos, was nach dem Versammlungsrecht eine strafbare Handlung ist. Fahrräder oder Banner sind dabei beliebte Mittel. Wie so oft greift die Polizei auch hier kaum durch. Interessanterweise sind auch Antifa-Fotographen vor Ort, die sich als normale Pressevertreter ausgeben, um die Sachverhalte später völlig zu entfremden. Nicht die Provokation durch die Linken wird dann gezeigt, sondern die anschließende Defensive der Gegenseite. Entstehen Handgreiflichkeiten und Tumulte, so sind selbstredend die Querdenker und ihre Anhänger daran schuld. Nicht selten wird das Material auch von der linken Systempresse völlig kritiklos übernommen, um die eigentlichen Demokraten in ein schlechtes Licht zu rücken.
Alex Cryso
.

Hier der Originaltext :
Wie erzeugt die Lügenpresse ihre Bilder? Schaut genau hin: Hochaggressive Antifanten stehen plötzlich inmitten der Menge, umringt von unzähligen Fotografen. Eine ganz klar geplante Aktion! Als sie daraufhin einen Versammlungsteilnehmer verfolgten, auf ihn einschlugen und eintraten, musste ich ihm natürlich helfen. Man sieht im Video, wie plötzlich auch einzelne Fotografen auf uns zustürmten und uns angriffen, so auch eine neben mir stehende Frau attackierten. Zum Schluss auch versuchten, mir ein Bein zu stellen und mich damit zu Fall zu bringen. @MarcoKurz
Hier die Aufnahme eines der Fakennews-Produzenten. 5-6 Antifanten umringen einen Demoteilnehmer, schlagen und treten auf ihn ein. Die Presse filmt. Logisch, dass ich da eingreife. Links dann zu sehen, wie eine Frau attackiert wird und der Antifant (angeblich freier Pressefotograf) von mir gestoppt wird. Warum wir genau zu diesem Zeitpunkt von so vielen Pressefotografen umzingelt waren, ist klar. @MarcoKurz
.