Einfach So !

Nächstes Jahr, die selbe Zeit? Der Countdown zur Auslöschung läuft!

Folgendes Video dazu : https://www.mediarebell.com/v/MEBpV7

„Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen!“ Und: Der „Countdown to Extinction“ (zu deutsch: Countdown zur Auslöschung) ist nicht nur ein Album der US-Metalband Megadeth, sondern auch Programm dessen, was der gesamten Menschheit momentan wiederfährt: Das Ende eines ganzen Zeitalters, das Demokratie, Wohlstand, Sicherheit und geordnete Verhältnisse bedingte. Alles planmäßig gesteuert, von den Eliten so gewollt, von der verantwortungslosen Mehrheit so akzeptiert und von langer Hand im Geheimen vorbereitet. Das Rad dreht sich immer schneller und man darf sich getrost fragen, wie die Welt in gut anderthalb Jahren aussehen wird? Schon jetzt wird das normale Leben dank Corona und Lockdown immer mehr zunichte gemacht, doch die Schafe freuen sich über ihren Mundschutz und bilden erneut das Fundament für eine Steuerung der Massen, die in die vielleicht düsterste Epoche der gesamten Menschheit führt. „Einfach so! 2022/1984“ heißt ein neuer vierminütiger Kurzfilm, der sich mit der nahen Zukunft beschäftigt: Deutschland zum 31. Oktober 2022. Corona existiert noch immer, die mittlerweile achte Welle ist schon am Rollen. Was uns einstmals als so bunte, vielfältige und demokratische Welt versprochen wurde, ist nun ein einziger Trümmerhaufen: Überall Militär und Ordnungskräfte in Schutzanzügen und Gasmasken, die einem das Gefühl geben, der George A. Romero-Schocker „The Crazies“ sei nun endgültige Realität geworden. Die Ausgangssperre wurde auf 16 Uhr vorverlegt, die Menschen sind alle gechippt, es gibt Passierscheine, die Wirtschaft liegt am Boden, das Bargeld ist komplett abgeschafft, Lebensmittel werden rationiert zugeteilt. Wahrlich schöne Aussichten und leider alles andere als falsch! Söder ist Bundeskanzler, Lauterbach Super-Gesundheitsminister und Merkel Präsidentin am europäischen Ministerium für Wahrheit. Die Welt da draußen: Grau, trist, verwaschen, unwirtlich. Wer öffentlich Bier trinkt ist ein Schwerverbrecher. Stellt man sich unter Buntheit nicht eigentlich etwas ganz anderes vor? Noch erscheint alles nicht so schlimm: Die Bundesliga läuft, Netflix bringt das Kino nach Hause, auf Facebook muss sowieso niemand verzichten, Bier trinkt man halt daheim, Arbeitsmuffel und Schulschwänzer genießen den nimmer enden wollenden Lockdown. Doch auch das dachte schon die Generation vor uns unter Hitler: „Es wird alles nicht so schlimm werden…“ Doch es wird sogar noch übler: Dieses Mal tut sich einen unausweichliche Sackgasse auf, aus der die Menschheit gar nicht mehr heraus will. Weder geistig noch verstandesbedingt. Unermüdlich geschliffen werden wir ja jetzt schon.

Alex Cryso