Die Logik der Schuldzuweisung

Gastbeitrag: Nachdem sehr schnell klar war, dass es sich beim Amokläufer von Hanau um einen Rechtsextremisten handelt, wurde wieder – wie sollte es im Bildungsnotstandsgebiet BRD auch anders sein – die AfD damit in Verbindung gebracht.

Das RTL-Nachtjournal konnte mit mehreren „Terror-Experten“ aufwarten, die seltsamerweise bei islamischen und linksextremen Terrorakten äußerst selten zu Wort kamen. Eine Frau, die mit ihrer Kopfbedeckung für eine antisemitische, homophobe, Frauen benachteiligende und Andersgläubige unterdrückende Religion steht, durfte sich gegen die AfD positionieren.

Rassist Tobias R. spielte mit Migranten Fußball und man hörte von ihm keinerlei negative Äußerungen über Ausländer. Auch bei den Behörden fiel er bisher nicht durch Ausländerfeindlichkeit auf. In seinen „sozialen Netzwerken“ fanden die Ermittlungsbehörden bei dem Hanauer Amokläufer bisher keine rechtsextremen Anhaltspunkte. Wer aber unsere „gewissenhaften Behörden“ kennt, kann schon erahnen, was noch an belastendes Material „gefunden“ wird. Wehren kann sich Tobias R. ja nicht mehr, weil er „glücklicherweise“ tot ist.

Eine Einstufung des Verhaltens des Bundespräsidenten darf aus strafrechtlichen Gründen leider nicht veröffentlicht werden. Man darf sich aber seinen Teil denken.

Wann wurden die Parteien SPD, Grüne und Linke mit den massenhaften Gewaltverbrechen durch die Antifa in Verbindung gebracht?

Warum darf Horst Seehofer von mehr Sicherheit faseln und gleichzeitig Terroristen, Gefährder, Mörder und Vergewaltiger ins Land lassen?

Warum dürfen Gutmenschen mehr Flüchtlinge einfordern, aber nicht mit den Straftaten dieser „Schutzsuchenden“ in Verbindung gebracht werden?

Warum dürfen in den Moscheen Imame die Frauenunterdrückung praktizieren, als Friedensrichter fungieren, islamische Ehen schließen und auf die Einhaltung der islamischen Regeln pochen, aber nicht mit islamischen Terroranschlägen in Verbindung gebracht werden?

Soll man stets fröhlich reagieren, wenn man tagtäglich von den Öffentlichen-Rechtlichen, Privatsendern und Mainstream-Presse belogen und gegen die AfD aufgehetzt wird? Darf man nicht sauer werden, wenn man tagtäglich kacken dreist https://youtu.be/iEDp6T8slAsdreist belogen wird und drittklassige Märchenerzähler sich als Journalisten ausgeben?

Muss man mit einem breiten Grinsen monatlich 17,50 Euro abdrücken, damit einem linke und gutmenschliche Gestalten vorschreiben, was man sagen und denken darf? Könnte Tobias R. auch gemordet haben, weil er von den Lügenmedien die Schnauze gestrichen voll hatte und er das wahre Leben mit den Berichten von diesen Medien nicht in Einklang bringen konnte? Haben ihn diese Medien verrückt gemacht? Wieviel Mitschuld tragen diese mit Hass gegen Andersdenkenden erfüllten Gutmenschen am Amoklauf von Hanau?

Da erzählt uns eine Nachrichtensprecherin, die nicht einmal den richtigen Wochentag nennen kann, dass der Täter ein Rechtsextremist sei, kann aber nur mit den Wahnvorstellungen des Täters aufwarten…

Zum Abschluss noch zwei Screenshots, die zum nachdenken anregen können. Beispielsweise könnte man sich fragen, welche Mitschuld der Vater daran haben könnte, dass Tobias Verschwörungstheorien glaubte und sogar zum Amoklauf fähig war…

Bilder können echt sein

 

Bildquellen

  • Hanau 1: überarbeiteter Screenshot Video
  • Hanau 4: Telegram
  • Hanau 3: Screen Zeitungsartikel
  • Hanau 2: Screenshot ntv Nachrichten