Demosamstag in Stuttgart 13.3.2021 Polizei wohl überfordert

Heute mehr Videos als Text.

Beobachtungen zu den verschiedenen Veranstaltungen die heute am Samstag den 13.3.2021 in Stuttgart stattfanden.

Aufmarsch der Rotfaschisten :

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein kleiner Erlebnisbericht :

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kurzer Erlebnisbericht von Stuttgart. Sind auf dem Heimweg. Wir kamen zu sechst an und trafen noch 4 Mosbacher und sind kurz nach 13 Uhr dort gewesen. Es gab Reden und etwas Musik. Roland entdeckte uns, der von der Schilderdemo erzählte. Der Veranstalter hat bei den Reden mittendrin abgebrochen und dann sind wir einfach losgelaufen! Einfach durch Stuttgart! Es hat gleichzeitig mega angefangen zu schiffen und wir wurden klitschnass. Wir sind so gelaufen, dass die Polizei uns lang nicht halten konnte, bis wir eingekesselt waren. Irgendwann kam es zu Tränengaseinsatz und dann waren Lücken und es ging weiter. Immer wieder haben Leute geklatscht, die rausgeschaut haben! Es ging bis zum Bahnhof, dann war Schluss. Schön war’s. Hinterher hat uns ein Böblinger angesprochen, der Johanna kannte und fragte nach unsren Aktionen. Er gibt uns Infos über ihre Aktionen!

Die AfD Stuttgart mit Ihrer Abschlussveranstaltung hier nur kurz ein Ausschnitt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Linke Brutstätte statt „nachhaltigem Freiraum“?

Erhält die Antifa ihr eigenes Areal im Stuttgarter Stadtteil Weilimdorf? Bei der Abschlusskundgebung der AfD Baden-Württemberg sprach Landtagskandidat Andreas Mürter am Samstagnachmittag davon, dass es zur Stunde eine Großfläche mitsamt Immobilien gibt, der eine erhöhte Aufmerksamkeit zuteil kommen sollte. Unter dem wie immer öligen Titel, der dieses Mal „Freiraum nachhaltig gestalten“ lautet, soll mit dem Walz-Areal im besagten Stadtteil ein „urbanes grünes Projekt“ entstehen, so Mürter. Schon allein die Tatsache, dass von der CDU bis zu sämtlichen linken Parteien alle ihre Hände im Spiel haben, lässt einen aufhorchen. Mürter hatte sich vor Ort umgesehen und nur Siff, Müllhaldenund Bauschutt entdeckt. Interessanteste Tatsache ist jedoch, dass die Antifa hier wohl eine eigene  illegale Autowerkstatt unterhält. Das Areal selbst war früher eine groß angelegte Gärtnerei mit mehreren Gewächshäusern. Ein mutmaßlich linker Verein mit dem Namen „Chloroplast“, der angeblich in der Kulturförderung tätig ist und auch sich auch einigen ökologischen Prinzipien verschrieben hat, nutzt das Gelände mittlerweile für seine Aktivitäten. Der Sportverein der SG Weilimdorf befindet sich in direkter Nachbarschaft.

Alex Cryso

.

MSRAufklärung