CDU verliert in Umfragen dramatisch

Die politische Schmierenkomödie von Erfurt schlägt sich in Umfrageergebnissen nieder.

Laut einer Forsa Umfrage verliert die CDU in Thüringen 10 % Punkte gegenüber der letzten Landtagswahl. Der Wähler quittiert den Wahlbetrug. Bei der letzten Landtagswahl wurde rot-rot-grün abgewählt. Ungeachtet des Wahlergebnisses wollten Kommunisten, Sozialisten und Grüne Ideologen weitermachen wie bisher.

Das eine bürgerliche Mehrheit vom Souverän, dem Wähler, ins Parlament gewählt wurde, wird völlig außer Acht gelassen. Der AfD wird abgesprochen bürgerlich zu sein. Da wird Nazi geplärrt was das Zeug hält. Ungeachtet dessen, dass man mit diesem Geschrei die Opfer der Natinalsozialisten verhöhnt. Fälschlicherweise wird behauptet Höcke sei ein Faschist. Somit die AfD in Toto eine Faschistenpartei. Behauptungen die gleichermaßen bösartig wie unwahr sind. Die Angst der Propagandamedien, die Angst des politischen Gegners ist förmlich zu riechen, wenn solche haltlosen  Diffamierungen in die Welt gesetzt werden. Sollte die AfD als das wahrgenommen werden, was sie ist, eine zutiefst rechtsstaatliche, bürgerliche Partei mit dem Willen Deutschland zu dienen werden die Wahlergebnisse in die Höhe schnellen. Das soll unbedingt verhindert werden.

Ein demokratisch gewählter Ministerpräsident wird zum Amtsverzicht gedrängt. Das Land Thüringen bleibt weiter ohne Regierung. Bei Neuwahlen würde die AfD stärker werden, laut Forsa um weitere 6 % Punkte. Die FDP käme gar nicht mehr ins Parlament. Neuwahlen sind daher unwahrscheinlich.

Wahrscheinlich wird es eine neue Ministerpräsidentenwahl geben. Dann müssen sich die CDU Abgeordneten entscheiden, ob sie ihre Stimme einem Bodo Ramelow geben werden.

Einem Mann der sich für die Aufhebung des Verbotes der KPD einsetzt. Der den Schießbefehl an der innerdeutschen Grenze leugnet, der eine  hauptamtliche  Stasimitarbeiterin in seinem Büro beschäftigte. Der Jahrelang unter Verfassungsschutzbeobachtung stand. Die gerichtliche Auseinandersetzung darüber ist noch nicht abgeschlossen. Quelle: Wikipedia

Von Dammbrüchen, Brandmauern und Sündenfällen war in den letzten Tagen oft die Rede. Die Wahl Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten, war ein Sündenfall. Das war ein Dammbruch, da wurde eine Brandmauer eingerissen.

Bildquellen