Asylmob die XXXste ….

High Life um Mitternacht: 50 Polizeistreifen nötig, um Asylmob zu beruhigen

Diese Zustände wollen Linke und Gutmenschen auch weiterhin bei uns haben – vermehrt und reichlich, denn wir haben ja Platz. Und trotz Corona ist Deutschland ein quietschbuntes Einwanderungsland. Geldersheim im Landkreis Schweinfurt: Dort ist am Sonntagabend eine Schlägerei in einer Asylunterkunft dermaßen eskaliert, dass 50 Streifen notwendig waren, um die aufgeheizte Situation wieder zu entschärfen. In einem Ankerzentrum waren „Schutzsuchende“ von algerischer wie nigerianischer Herkunft zunächst verbal und dann auch handgreiflich aneinander geraten. Die Polizei berichtete von zirka 30 Personen, bei denen die internationale Sprache des Faustrechts galt. Ein stundenlanger Großeinsatz war die Folge, bei dem ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Der Grund für die Streitigkeiten ist noch nicht geklärt. Nach dem zwei Wortführer festgenommen wurden, beruhigte sich die Situation zunächst, doch dann verlagerten sich die Streitigkeiten auf verschiedene Gebäudeteile des Ankerzentrums. Die Flüchtlinge bewaffneten sich mit allen möglichen Schlagwerkzeugen wie etwa Holzlatten, wofür sogar ein Pavillon auf dem Gelände zerstört wurde. Nicht nur aus Schweinfurt, sondern auch aus Würzburg und Aschaffenburg mussten Einsatzkräfte angefordert werden. Diese waren zwingend erforderlich, um auch die Sanitäter vor dem aufgebrachten Mob zu beschützen. Im ethnisch vielfältigen Deutschland beileibe kein Einzelfall – während uns die Gutmenschen unaufhörlich die wenigen, wenn auch nicht minder tragischen Übergriffe durch die Rechten vorhalten.

Alex Cryso

Links:

https://polizei.news/2021/01/18/streit-in-fluechtlingsheim-eskaliert-grossaufgebot-der-polizei-im-einsatz/?fbclid=IwAR32batE_DLRqQdco5DsZ5Mz73EuAsv9jkgHzxCIiMLCBrcpSIUAG5d-7xs