Antifa Terrorgruppen und Linksextreme rufen zum Stören in Stuttgart

Achtung, Querdenker im Verzug! Antifa-Störkraft wieder außer Atem in Stuttgart

Deutlicher kann man gar nicht aufzeigen, wie sehr dieses Land von Links schon unterwandert ist. Wenn am Samstag, 17. April 2021, die Querdenker welche die Breite Mehrheit der Bevölkerung Darstellen (Siehe Video 1 unten) erneut in der Stuttgarter Innenstadt friedlich demonstrieren wollen, dann stellt sich dem abermals ein breites Bündnis an selbst ernannten Antifaschisten,

Buntmenschen und Pseudo-Demokraten in den Weg. Oder mit anderen Worten ausgedrückt: Ein Klientel, dass sich zur Not auch mit Gewalt für die Corona-Zwangsmaßnahmen, Hausarrest, gegen die Meinungsfreiheit und für den wirtschaftlichen Totalbankrott unseres Landes einsetzt.

Die Vernetzung von Linksextremen Orgas und sonstige vom Staat wohlmöglich gefütterte sehen wir auf deren Veröffentlichungen.
Ihr trauriges Kommen haben angekündigt: Die Partei Stuttgart (Sprecherin: Ina Schumann), Zero Covid, Die Linke SDS Stuttgart, Omas gegen Rechts (Vorstand: Anna Ohnweiler), die Migrantifa Stuttgart (Mersedeh Ghazaei), die Seebrücke Stuttgart, Die Linke Stuttgart (Kreisvorstand: Lisa Neher), das Palästinakomitee „Pako“ Stuttgart, Aufstehen gegen Rassismus, sowie der Verein Freundschaftsbrücke/Stuttgart Dostluk Köprüsü Dernegi.

Vermutlich werden auch wieder jede Menge Antifas und Konsorten unterwegs sein, weshalb mit einer erhöhten Gewaltbereitschaft von Seiten der Linken zu rechnen ist. Bereits in der Vergangenheit wurden regelmäßig Umzüge und Kundgebungen der Querdenker lautstark flankiert, mit Blockaden bestreikt, Polizisten wie Teilnehmer mit übelsten Beleidigungen angegangen oder sogar verletzt. Als trauriger Höhepunkt ereignete sich im letzten Jahr sogar ein Mordversuch, den die Antifa in heroischer Überzahl und der immerzu im Herzen tragenden Toleranz auf beschämend niederträchtige Weise unternahm.

Dem nicht genug fordert man zudem die Absetzung des Stuttgarter Ordnungsbürgermeisters Clemens Maier. Ihm wird vorgeworfen, die Merkel´sche Hofgarde Antifa nicht mit Samthandschuhen angefasst zu haben. Wie immer sehen sich die Linken in der Rolle der Opfer während Maier sein rechtes Auge für die ach so schlimme Reichsbürger-Antisemiten-Esoteriker-Querdenker-Szene angeblich ganz tief zudrückt. Den Corona-Kritikern würde ein roter Teppich ausgerollt während die Deutschland-Abschaffer-Kids endlich mal wieder von der Polizei zur Recht in ihre Schranken verwiesen wurden.

Zur Querdenker-Demo? 14 Uhr, Marienplatz Stuttgart. Achtung: Es könnte im gesamten Umfeld zu Einkesselungen aufgrund von linken Umzügen, Kundgebungen, aber auch ehrenamtlichen Privatspitzeln und Nachbarsverpetzern kommen.

Hier haben wir schon einmal über die 2 Masstäbe Berichtet

Video 1 vom Text oben Breite Bevölkerungsteilnahme

Alex Cryso / MSRAufklärung

Hier der Originaltext – Alles gegen Rechts :
(Man könnte dies auch als Ankündigung von Straftaten werten.)

“Querdenken” am 17.04 in Stuttgart? Uns langt´s! Alle auf die Straße.

Für kommenden Samstag, den 17.04 plant die „Querdenken“-Bewegung verschiedene Veranstaltungen – auch wieder in Stuttgart. Aktuell sind in Stuttgart die Kundgebungen verboten, sicherlich auch weil die Stadt nach den Ereignissen vom 3. April unter massivem politischen Druck steht.

Wir gehen aber leider davon aus, dass die Verbote entweder gerichtlich gekippt werden oder sich „Querdenken“-Anhänger trotz Verbot in der Innenstadt sammeln – wie es auch in der Vergangenheit mehrfach geschehen ist.

Eine Situation wie am 3. April darf sich in Stuttgart nicht wiederholen, deshalb rufen wir alle Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen auf, die nicht wollen, dass sich die “Querdenker” wieder so dreist die Staße nehmen, sich zu organisieren und selbstständig zu beteiligen.

* Die Aktionsformen können vielfältig sein: Kleine angemeldete Kundgebungen und Mahnwachen an Verkehrsknotenpunkten in der Innenstadt, Ost und Bad Cannstatt. Das Aufhängen von Transparenten und Plakaten.
Blockaden. Fahrraddemonstrationen. Künstlerische Interventionen. Ein
Picknick auf der B14…

* Wir bauen hier auf die Kreativität und Motivation von euch allen. Wenn ihr wollt, würden wir uns über eine kurze Info über eure Planungen an mail@stuttgart-gegen-rechts.de freuen. Ende der Woche veröffentlichen wir diese gebündelt.

Wenn ihr euch nicht sicher seid mit eurer Idee oder Infos und Unterstützung braucht, meldet euch ebenfalls gerne bei uns. Zusammen können wir es den Querdenkern so ungemütlich wie möglich machen.

Bewerbt eure Aktionen auf jeden Fall eigenständig und mobilisiert in
eurem Umfeld. Ihr könnt gerne das Motto des angehängen Aufrufs “Querdenken – uns langt´s nutzen”, damit deutlich wird, dass wir gemeinsam für ein anderes, solidarisches Stuttgart stehen, das sich gegen die rücksichtslosen Proteste der “Querdenker” zur Wehr setzt. #unslangts

Unseren Protestaufruf findet ihr hier: https://stuttgart-gegen-rechts.de