Antifa Terrorgruppen auf dem absteigendem Ast wie vieles Linke

Antifa-Märchenland: Mit dem Brandbeschleuniger schneller zum Klimaschutz und einer befreiten Gesellschaft

Auch die Stuttgarter Innenministerkonferenz wurde von zahlreichen Aufmärschen und Demonstrationen linksextremer Gruppen begleitet: Am Mittwochabend belagerte ein Aufgebot der Antifa den städtischen Wilhelmsplatz, um die üblichen Parolen zu skandieren. Die „Jugendlichen ohne Grenzen“ verliehen Polit-Wendehals Horst Seehofer (CSU) den Negativpreis 2021, um sich damit für Bleiberecht statt Abschiebung einzusetzen. Bereits am Dienstag veranstaltete die Seebrücke ihre persönliche „Empfangsgala“, um mit der Aktion der 400 leeren Stühle darauf aufmerksam zu machen, dass die nächsten Islam-Importe bald einen Platz in unserer Gesellschaft finden sollen. Was auch immer damit gemeint ist…

Interessanterweise schieben all diese linken Gruppierungen Attribute wie „Toleranz“, „Vielfalt“, „eine befreite Gesellschaft“, „Kampf dem Faschismus“, den Klimaschutz oder die Beendigung des ausbeuterischen Kapitalismus vor sich her, um angeblich so friedfertige Ziele zur Not mit äußerster Gewalt durchsetzen. Wie BRD News bereits schon berichtet, schreibt sich die Antifa nachweislich die Militanz auf die eignen Fahnen: Das reicht vom Flaschenwurf über den Angriff auf Polizisten bis hin nächtlich abgefackelten Lkws. Wie immer ist die schön gefärbte Rhetorik nichts anderes als ein Vorwand, um ungestraften Krawall ausüben zu dürfen. Wären es besoffene Fußball-Hooligans, so würde die Polizei sofort eingreifen. Hier sind es gefährliche, gewaltbereite Linksextreme, die sich das Robin Hood-Syndrom ans Revers heften, um so für ein besseres Image zu sorgen. Wasser predigen und Wein saufen – willkommen bei den neuen linken Anti-Demokraten!

Auf vereinzelten Plattformen wie „Beobachternews“ oder „Indymedia“ feiern sich die linken Terrorgruppen selber gerne ab. Dabei überschlagen sich die scheinbaren Erfolgsmeldungen am laufenden Band, Brandanschläge werden als soziale Großherzigkeit verherrlicht und eine künstliche Mehrheit erzeugt: Aus eins mach zehn, um so das unbedarfte wie leichtgläubige Volk in die Irre zu führen und sie in ihrer Meinung zu manipulieren. Jeder mag die Antifa und das soll der Michel auch so glauben. Leider bestehen beide Internetseiten primär aus Propaganda – und wie Menschen zu bewerten sind, welche die Anleitung zum Bombenbau, Gewaltaufrufe gegen AfDler oder die Brandanschläge auf Immobilienbüros in Überzahl, als Überraschungsangriff und im Schutze der Dunkelheit als „Erfolge“ feiern, dürfte jedem Normalgebliebenen wohl spielend leicht einleuchten..! Und: Die Rechten werden zum Problem gemacht, die Linken sind es. Hitler grüßt aus dem Grab während Links-Bunt-Multikulturell neue Gräber schafft.


Auch die Rote Hilfe trat im Zuge der Innenministerkonferenz auf den Plan: Als selbsternannte Antimilitaristen demonstrierten sie lautstark und gewaltbereit gegen die virtuell abgehaltene Versammlung. Dabei ging es mal wieder um die vielbeschworene Polizeigewalt, sprich: Dem Eingreifen der Beamten, wenn diese sich den Linken nicht mehr alles bieten lassen. Die dürfen nämlich alles, doch gibt es kein gleiches Recht für alle in einem scheinbar so offenen wie demokratischen Staat. Dabei wird schon längst gemunkelt, dass die Antifa vor gewaltigen internen Problemen steht und der Putz nur so bröckelt. Das wird natürlich nie auf Indymedia zu lesen sein. Dort macht man sich die Welt, wie sie einem grad gefällt.

„Wahrheit und Wirklichkeit sind zwei verschiedene Dinge. Sie unterscheiden sich in Recht und Moral“ (Sprichwort)

Dennoch sind sie via Internet organisiert :

Auch der Gegenprotest zu einer „Coronakritischen Demo blieb erfolglos :

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alex Cryso/MSRAufklärung

Links:

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/indymedia-bekennerschreiben-anschlaege-faq-100.html

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article174656527/Antifa-Mythos-Linke-Gewalt-ist-nicht-besser-als-rechte.html

https://www.welt.de/politik/deutschland/article230577799/Rote-Hilfe-Antifa-Wie-die-linksradikale-Szene-Gewalttaeter-foerdert.html

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.protest-gegen-innenministerkonferenz-aktivisten-kritisieren-abschottungspolitik-und-neues-polizeigesetz.505b69cd-d4dc-4b5c-8dd2-1a1ac748bc2d.html?utm_medium=Social&utm_campaign=Echobox&utm_source=Facebook#Echobox=1638567378

https://noimk-stuttgart.org/