Äthiopien/Tigray – Der Genozid geht weiter Demo in Stuttgart

Demo in Stuttgart 28.1.2020  (Tigraner aus Äthiopien für Frieden)

Ein Bericht zur Veranstaltung mit Plaketeschau am Videoende.

.

https://youtu.be/gGq5BTA4-oo

.

Trotz widriger Wettereinflüssen sammelten sich knapp 100 Teilnehmer am Schlossplatz.

Interessant und aufgefallen war wie die Maskenpflicht (Covid) umgesetzt wurde.

Im Gegensatz zu Demos von Grundgesetzbefürwortern konnte man keine Hundertschaften der Polizei sehen oder gar städtische Bedienstete welche die Abstandseinhaltung etc. beaufsichtigten.

Der Inhaltsschwerpunkt diesmal war die Vergewaltigung an Kindern und jungen Frauen auch Unzählige Kindermorde waren und sind Thema. Auch den kriegerischen Einmarsch von Truppen aus Eritrea wurden aufs Schärfste verurteilt. Tigray ist immer noch (seit 3 Monaten) weitgehenst von Strom, Telefon, Internet und Wasser abgeschnitten durch das Regime von Abiy.

Hilfslieferungen kamen nur bis Mekkele das Umland ist weiter durch Soldaten beeinflusst eine Hungerkatastrophe zeigt sich nun an. Die Vertreibung und Vernichtung von Menschen welche als Tigraner identifiziert werden kann schon als Genozid an diesen gewertet werden.

Ein Aufruf nach Hilfe wurde nicht konkretisiert aber die Medien sollten wahrheitsgetreu und mehr darüber berichten.

In dem Schriftstück hier in 3 Bildern kann nocheinmal nachgelesen werden was bisher passierte.

(MSRAufklärung)

.