Ägypter mit Feuer und Flamme

Horror am Nachmittag: Ägypter zündet Ex-Frau an

Wo bleibt der Aufschrei? Die Lichterkette? Say their names? Oder ist das alles nur Folklore? Ein Teil des neuen Kulturverständnisses, das wir jetzt eben nun mal aufbringen müssen? In der österreichischen Metropole Wien hat am Freitag ein Mann mit ägyptischen Wurzeln seinen Ex-Frau mit Benzin übergossen und angezündet. Das Opfer überlebte jedoch schwer verletzt. Allerdings gestaltete sich ein regelrechtes Schreckensszenario auch für Unbeteiligte: Als die 35-Jährige geschlafen hatte, geschah die unfassbare Tat. Die brennende Frau schaffte es hinaus daraufhin auf die Straße zu stolpern, wo die Passanten auf das Ungeheuerliche aufmerksam wurden. Einen ohrenbetäubenden Knall, Rauchwolken und eine Stichflamme soll es zudem gegeben haben. Für die Wiener Polizei und die Feuerwehr bedeutete es einen weiteren Großeinsatz dank Multikulti. Unten auf der Straße befand sich zufällig ein Wagen des Samariterbundes, wobei ein Mitarbeiter die Flammen mit einer Decke ersticken konnte. Anscheinend war die 35-Jährige sogar noch vernehmungsfähig, denn sie konnte den Namen des Muslimen nennen. Noch am selben Nachmittag ging der Mann der Polizei ins Netz, in dem er sich selber stellte.

Alex Cryso

Links:

https://www.krone.at/2358906?fbclid=IwAR00wHX7c4MnEqUkCIc8ettzxck0D-humvTww8Dj0crsNZFNixhNNBjEoJY