717 Polizeieinsätze bei Linken Aggressoren

Linker Aggressor Rigaer94: 717 Polizeieinsätze alleine in 2020

Ein Jahr nach dem tragischen Amoklauf von Hanau kommen unsere Gutmenschen und linken Betroffenheitspolitiker nicht mehr davon ab, uns vor der angeblich so ausufernden rechten Gewalt in Deutschland zu warnen. Medienwirksam werden überall die Bilder und Namen der neun ermordeten Migranten präsentiert und man ist schon ein bisschen Schelm, wenn Böses dabei denkt: Linke Instrumentalisierung und so..? Linksextremisten-Propaganda..? Natürlich drücken wir in dieser Stelle unsere ehrlich gemeinte Anteilnahme und Betroffenheit aus – leider wie immer mit dem Seitenhieb, dass die Liste der „Einzelfälle“, die von Muslimen und Flüchtlingen begangen wurden, um ein vielfaches größer ist. Auch wenn es die Sozialromantiker nicht wahrhaben wollen: Das echte Gefahrenpotential rührt heute von ganz anderen Seiten aus. Ein vortreffliches  Beispiel ist Quartier „Rigaer94“ der linksmilitanten Szene von Berlin-Friedrichshain. Insgesamt 717 Mal musste die Polizei dorthin alleine im letzten Jahr ausrücken. Was dort abgeht, ist beileibe kein Pappenstil und auch kein Grund, um nicht besorgt zu sein: Massive Angriffe auf Anwohner und Polizisten, Beleidigungen, Brandstiftungen und Sachbeschädigungen (teure Häuser, Bauprojekte, Fahrzeuge) sollten auch unsere Gutmenschen endlich einmal aufhorchen lassen, wem man die nächste Gedenkminute widmet. Insgesamt 157 Ermittlungsverfahren gibt es  alleine wegen Tätlichkeiten gegen die Ordnungshüter, 90 weitere wegen Angriffe auf die Bürgerschaft und nochmals 85 weitere wegen Sachbeschädigung. Und das alles von einem Anwesen her, das längst als unermüdlicher Krisenherd gilt. Die Sicherheit im Bezirk ist jedenfalls dahin, mit weiteren gewalttätigen Übergriffen ist stets zu rechnen. Die Räumung des „Rigaer94“ ist also schon längst überfällig. Doch nicht nur aufgrund der baufälligen Substanzen bedeutet das Betreten akute Lebensgefahr: Neben einem entsprechenden Video auf Twitter veröffentlichte die linksextrem-verfassungsfeindliche Internetplattform Indymedia die folgende Kampfansage: „Sollten unsere Gegner wirklich so verrückt sein, eine Räumung auf Raten zu beginnen, dann sollen sie sich, wie schon gesagt, an unseren Trümmern verschlucken. Jeder Vorstoß in der Rigaer94 muss ein Risiko bedeuten; unsere Ansage, dass es möglicherweise keine Sieger*innen geben wird, heißt nichts anderes, als dass wir Berlin ins Chaos stürzen wollen, wenn die Aggressionen nicht sofort beendet werden.“

Alex Cryso

Links:

https://www.berliner-zeitung.de/news/rigaer-94-717-polizeieinsaetze-in-einem-jahr-li.140931