200 Moslems versammeln sich in Wuppertal um dem Gebetsruf zu lauschen.

Die Ditib Zentralmoschee an der Gathe in Wuppertal feierte am Montag eine Premiere. Zum ersten Mal erschallte dort der Ruf des Muezzins.

Die Presse berichtet ganz verzückt von einem Signal der Solidarität. Der Gebetsruf stellt Allah über alle anderen Götter und Religionen. Der Gebetsruf  zementiert den Alleinherrschaftsanspruch des Islams. Was das mit Solidarität zu tun hat, erklärt die Zeitung nicht. Der Sozialdezernent der Stadt Wuppertal Stefan Kühn, vergleicht den Muezzin Ruf gar mit Glockengeläut.

Das erschallt vom Minarett.

Stadt und Gemeinde geben zu, dass gegen aktuelle Auflagen verstoßen wurde. Selbstverständlich bedauert man den Menschenauflauf. Konsequenzen gab es offenbar keine. Von Bußgeldern gegen die Teilnehmer der illegalen Ansammlung ist nichts bekannt.

So sah das in Wuppertal aus.

Bildquellen

  • Moschee Katernberg: Mein Bild
  • Gebet in Halle Screenshot: Screenshot